Vortragsreihe FORUM FRAUENKIRCHE

Das Forum Frauenkirche, das in erster Linie durch Vortragsveranstaltungen geprägt ist, bietet die Möglichkeit zum interdisziplinären Dialog und möchte Toleranz und Verständigung ermöglichen. Im Dienst der Friedens- und Versöhnungsarbeit skizzieren renommierte Referenten Wege zu einer Kultur des Friedens. Der Friedensbegriff ist so weit gefasst, dass er Fragen des individuellen, gesellschaftlichen und globalen Friedens umgreift. Die Veranstaltungen des Forums finden in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden und der Sächsischen Staatskanzlei statt.

Auswahl bisheriger Referenten und Podiumsgäste

Es sprachen u.a. Martti Ahtisaari | Peter Altmeier | Stefan Aust | Dora Bakoyannis | Mohamed ElBaradei | Kurt Biedenkopf | Jochen Bohl | Christopher Cocksworth | Daniel Cohn-Bendit | Fatoumata Siré Diakité | Thea Dorn | Udo di Fabio | Cornelia Füllkrug-Weitzel | Joachim Gauck | Friedrich Wilhelm Graf | Durs Grünbein | Klaus-Peter Hertzsch | Otfried Höffe | Wolfgang Huber | Jean-Claude Juncker | Otto Kallscheuer | Wolfgang Kaschuba | Paul Kirchhof | Charlotte Knobloch | Gudrun Krämer | Christine Lieberknecht | Jutta Limbach | Wolf von Lojewski | Lothar de Maizière | Thomas de Maizière | Ralf Meister | Clemens Meyer | Hans Joachim Meyer | Bascha Mika | Georg Milbradt| Ralf Minge | Herfried Münkler | Winfried Nachtweih | Ehrhart Neubert | Vural Öger | Ruprecht Polenz | Avi Primor | Harald Range | Matthias Rößler | Gerhard Roth | Wolfgang Schäuble | Christian Schwarke | Jan Sokol | Dean Spielmann | Jürgen Stark | Uwe Tellkamp | Gerd Theißen | Klaus Tolksdorf | Klaus Töpfer | Fritz Vahrenholt | Günter Verheugen | Hans Vorländer | Andreas Voßkuhle | Hans-Ulrich Wehler | Götz Werner

(Auswahl; in alphabetischer Reihenfolge)

Die nächsten Veranstaltungen

Das FORUM FRAUENKIRCHE möchte mit Ihnen dazu ins Gespräch kommen.
Sie sind stets herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Freitag, 10. März 2017, 18 (!) Uhr

Podiumsdiskussion zum Thema
»
Wie wollen wir leben – frei, sicher und tolerant?«

Thomas de Maizière, MdB (CDU), Bundesminister des Innern
Prof. Marina Münkler, Lehrstuhl für Ältere und Frühneuzeitliche Literatur und Kultur am Institut für Germanistik der TU Dresden
Prof. Norbert Bolz, Professor für Medienwissenschaften an der  TU Berlin 
Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Moderation Alexandra Gerlach, Deutschlandradio Kultur

in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur

Hinweis: 
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur in der Sendung »Wortwechsel« live übertragen und per Livestream auf den Social-Media-Kanälen von Deutschlandradio Kultur und MDR übertragen. 

Das Thema

Wer die öffentliche Diskussion der letzten Monate verfolgt, bekommt den Eindruck: Unsere Vorstellungen über die Zukunft Deutschlands stehen auf dem Prüfstand. Es geht um Grundsätzliches: Wie wollen wir leben? Welche Werte sind uns als Gemeinschaft wichtig?  

Deutschland hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg eine Verfassung gegeben, dank derer sich unsere Gesellschaft immer freier, immer bunter und toleranter entwickelte. Jetzt aber hat es den Anschein, dass sich Teile unsere Gesellschaft nicht mehr zugehörig, gar abgehängt fühlen. Gebraucht wird darum ein breiter gesellschaftlicher Diskurs über unser Werte und Ziele. Wie viel Freiheit, wie viel Sicherheit brauchen wir? Wollen wir weiterhin eine offene Gesellschaft sein oder bedarf es strengerer Regeln? Wer gehört eigentlich zu uns? Was ist deutsch? Auf all diese Fragen gibt es keine einfachen Antworten, zumal in dieser unübersichtlichen Welt. Das Forum Frauenkirche will sich ihnen trotzdem oder gerade deshalb stellen.

Dr. Thomas de Maizière, MdB

Thomas de Maizière, MdB, geboren 1954 in Bonn, führt seit Dezember 2013 das Bundesinnenministerium des Innern. Vor seinem Wechsel in die Bundespolitik leitete der 1954 in Bonn geborene promovierte Jurist verschiedene Ministerien in Sachsen (Staatsminister und Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister der Finanzen, Staatsminister der Justiz, Staatsminister des Innern in Sachsen). Seit 2005 gehört er in verschiedenen Funktionen (Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, Bundesminister der Verteidigung, Bundesminister des Innern) der Bundesregierung an. Thomas de Maizière ist seit 1971 Mitglied der CDU und seit 2009 Mitglied des deutschen Bundestages.

Prof. Marina Münkler

Prof. Marina Münkler, geboren 1960, ist eine deutsche Literaturwissenschaftlerin. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, wurde 1997 an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert und habilitierte sich dort 2007. Nach Gastprofessuren in Berlin und Zürich wurde sie 2010 nach Dresden ans Institut für Germanistik auf die Professur für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur berufen. Seit Januar 2017 gehört Marina Münkler dem Wissenschaftsrat an, einem der wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremien in Deutschland.

Prof. Norbert Bolz

Prof. Norbert Bolz, geboren 1953 in Ludwigshafen, studierte Philosophie, Germanistik, Anglistik und Religionswissenschaften in Mannheim, Heidelberg und Berlin. 1977 wurde er promoviert und habilitierte sich 1987 zum Thema "Philosophischer Extremismus zwischen den Weltkriegen". Danach war er Dozent an der FU Berlin, ehe er 1992 die Professor für Kommunikationstheorie am Institut für Kunst- und Designwissenschaften der Universität GH Essen und 2002 einen Lehrstuhl für Medienwissenschaften an der TU Berlin übernahm.

Marion Ackermann

Marion Ackermann, geboren 1965 in Göttingen, ist seit 2016 Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Zuvor leitete die studierte Kunsthistorikerin das Kunstmuseum Stuttgart und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.