Dresdner Orgelzyklus

Datum
Mi, 15. Februar 2017, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen 
Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

»Musik zu Tod und Leben«
Konzert in Erinnerung an den Einsturz der Frauenkirche am 15. Februar 1945

Werke von
Johann Sebastian Bach,
Max Reger, Johann Nepomuk David,
Axel Ruoff sowie
eigene Improvisationen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Samuel Kummer, 1968 in Stuttgart geboren, studierte Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In den Orgelklassen von Lohmann, Jacob und Bossert erarbeitete er sich ein breites Repertoire, welches seine stilistische Vielseitigkeit auf dem Gebiet der Orgelimprovisation nachhaltig geprägten. Wichtige Impulse erhielt er zudem auf Meisterkursen bei Alain, Latry, Fagius und Ghielmi. Bei seinen zahlreichen Konzerten im In- und Ausland arbeitete Samuel Kummer bereits mit Russischen Staatsphilharmonie, der Staatskapelle Dresden und den Chemnitzer Philharmonikern zusammen. Als Solist weilte er u.a. den Beneluxstaaten, im Baltikum, in Mittelamerika, den USA sowie in Russland. Seit 2005 ist Samuel Kummer Organist der Dresdner Frauenkirche und initiierte hier u.a. vier erfolgreiche Orgelreihen. Zuvor war er Bezirkskantor an der Martinskirche Kirchheim unter Teck. Seit 2007 ist der Preisträger des »Concours L’ Europe et L’ Orgue« Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation und Literaturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden. Seine CD s mit Orgelwerken von Bach und Duruflé sowie Vierne, Symphonie Nr. 3 und Nr. 5, die im September 2008 den Diapason d’Or  erhielt, ernteten einhelliges Lob in der internationalen Fachpresse.

Der Dresdner Orgelzyklus
Die drei Dresdner Innenstadtkirchen – die Kreuzkirche, die Frauenkirche und die Kathedrale – prägen optisch und kirchenmusikalisch das Stadtbild auf besondere Weise. Daraus erwuchs der Gedanke, eine Orgelmusikreihe zu konzipieren. Seit 2006 erklingen die Instrumente dieser Kirchen im wöchentlichen Wechsel. Sie stammen aus den Werkstätten Gottfried Silbermann (1755), Gebrüder Jemlich (1963) und Orgelbau Kern (2005) und ermöglichen aufgrund ihrer verschiedenen stilistischen Ausrichtungen die Darstellung einer großen Bandbreite der Orgelmusik. Von Februar bis November präsentieren jeden Mittwoch um 20 Uhr die drei Hausorganisten sowie über 30 Gastorganisten aus aller Welt ein abwechslungsreiches und stets neu zusammengestelltes Programm.

Die Orgelzyklus-Termine der Dresdner Frauenkirche:

01.02. Peter Kofler (München) spielt Werke von Bach, Mendelssohn, Liszt und Fauré  INFOS
08.03.Renata Marcinkutė Lesieur (Vilnius) spielt Werke von Bach, Guilmant, Ciurlionis und LatėnasINFOS
29.03.Pavel Černý (Prag) spielt Werke von Bach, Froberger, Zelenka, Mendelssohn, Franck, Dupré u.a.INFOS
26.04.Frauenkirchenkantor Matthias Grünert spielt Werke von Bach, Rheinberger und FletcherINFOS
17.05.Frauenkirchenorganist Samuel Kummer spielt Werke von Bach, Duruflé, Tournemire und KummerINFOS
07.06.Johannes Skudlik (Landsberg) spielt Werke von Bach, Franck, Liszt und CocherauINFOS
28.06.Kreuzorganist Holger Gehring spielt Werke von Bach, Middelschulte, Langlais und DupréINFOS
19.07.Titularorganist Jean-Baptiste Monnot (Rouen) spielt Werke von Bach, Mendelssohn und LisztINFOS
30.08.Domorganist Willibald Guggenmos (St. Gallen) spielt Bach, Liszt, Garbizu, Wiklander u.a.INFOS
27.09.Frauenkirchenorganist Samuel Kummer spielt Werke von Bach, Sweelinck, Steigleder u.a. INFOS
18.10.Christian Skobowsky (Ratzeburg) spielt Werke von Scheidemann, Weckmann und PraetoriusINFOS
22.11.Christian Barthen (Giengen) spielt Werke von Mozart, Guillou und Liszt INFOS

Ticketinformationen

Vorverkauf:8,00 €
Abendkasse:8,00 €

Reservierungsanfrage senden