Dresdner Orgelzyklus

Datum
Mi, 18. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen 
Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche und dem Kulturpalast Dresden

500 Jahre Reformation

Choralbearbeitungen zu Liedern Martin Luthers von
Heinrich Scheidemann, Matthias Weckmann und
Michael Praetorius


Orgel Christian Skobowsky, Dom Ratzeburg
Vokalsolisten

Der gebürtige Potsdamer Christian Skobowsky studierte an den Kirchenmusikschulen in Dresden und Halle. 1993 ging er als Kantor und Organist der Schweriner St. Paulskirche nach Mecklenburg. Von 2002-2007 musizierte Christian Skobowsky an den Silbermann-Orgeln des Domes in Freiberg und leitete die Chöre und die Freiberger Dom-Music. Aufnahmen an Silbermann-Orgeln dokumentieren seine Auseinandersetzung mit der Musik von Johann Jacob Froberger, J. I. F. Biber und Johann Sebastian Bach. Die Neue Bachgesellschaft betraute ihn mit der künstlerischen Leitung des 82. Bachfestes. 2007 wandte sich Christian Skobowsky neuen Aufgaben als Kirchenmusiker am Ratzeburger Dom zu. Ihm obliegt die liturgische Gestaltung der Domgottesdienste, er leitet die Ratzeburger Domfinken und den Domchor und betreut drei Orgeln (u. a. die 2013 sanierte Große Rieger-Orgel) sowie die Veranstaltungen der Ratzeburger Dommusiken. Als Organist und Continuospieler gastiert er ebenso wie mit dem Ratzeburger Domchor (CD-Aufnahme und Konzertreise mit Cathedral Music von William Boyce), dem Landesjugendchor Schleswig-Holstein und eigenen Ensembles (J. H. Scheins Israelsbrünnlein und Cantiones sacrae von H. Schütz).

Der Dresdner Orgelzyklus

Die drei Dresdner Innenstadtkirchen – die Kreuzkirche, die Frauenkirche und die Kathedrale – prägen optisch und kirchenmusikalisch das Stadtbild auf besondere Weise. Daraus erwuchs der Gedanke, eine Orgelmusikreihe zu konzipieren. Seit 2006 erklingen die Instrumente dieser Kirchen im wöchentlichen Wechsel. Sie stammen aus den Werkstätten Gottfried Silbermann (1755), Gebrüder Jemlich (1963) und Orgelbau Kern (2005) und ermöglichen aufgrund ihrer verschiedenen stilistischen Ausrichtungen die Darstellung einer großen Bandbreite der Orgelmusik. Von Februar bis November präsentieren jeden Mittwoch um 20 Uhr die drei Hausorganisten sowie über 30 Gastorganisten aus aller Welt ein abwechslungsreiches und stets neu zusammengestelltes Programm.

Die Orgelzyklus-Termine der Dresdner Frauenkirche

01.02.Peter Kofler (München) spielt Werke von Bach, Mendelssohn, Liszt und Fauré 
15.02.Frauenkirchenorganist Samuel Kummer spielt Werke von Bach, Reger, Nishimura und Kummer
08.03.Iris Rieg spielt Werke von Bach, Louis Marchand,Jean-René Quignard u.a.
29.03.Pavel Černý (Prag) spielt Werke von Bach, Froberger, Zelenka, Mendelssohn, Franck, Dupré u.a.
26.04.Frauenkirchenkantor Matthias Grünert spielt Werke von Bach, Rheinberger und Fletcher
17.05.Frauenkirchenorganist Samuel Kummer spielt Werke von Bach, Duruflé, Tournemire und Kummer
07.06.Johannes Skudlik (Landsberg) spielt Werke von Bach, Franck, Liszt und Cocherau
28.06.Kreuzorganist Holger Gehring spielt Werke von Bach, Middelschulte, Langlais und Dupré
19.07.Titularorganist Jean-Baptiste Monnot (Rouen) spielt Werke von Bach, Mendelssohn und Liszt
30.08.Domorganist Willibald Guggenmos (St. Gallen) spielt Bach, Liszt, Garbizu, Wiklander u.a.
22.11.Christian Barthen (Giengen) spielt Werke von Mozart, Guillou und Liszt

Ticketinformationen

Vorverkauf:8,00 €
Abendkasse:8,00 €

Reservierungsanfrage senden