Große Stimmen – Julia Lezhneva

Datum
Sa, 29. April 2017, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Kooperationspartner

Georg Friedrich Händel 
Concerto grosso op. 3 Nr. 2-4
Arien „Alla sua gabbia d‘oro“ und
„Brilla nell‘alma“ aus der Oper „Alessandro“ 

Carl Heinrich Graun
Sinfonia zur Oper „Coriolano“
Arien „La Gloria“ und „A tanti pianti“
aus der Oper „Armida“
„Senza di te“ aus der Oper „Coriolano“
„Parmi“ aus der Oper „Silla“

Sopran Julia Lezhneva
Kammerorchester Basel
Leitung und Violine Julia Schröder

Händel schrieb anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Anne, der Tochter es Königs Georg II. im März 1734 die “Six Concertos” Opus 3, die am Trauungstag im Londoner St. James Palace erklangen. Man kann sich bei diesen prachtvollen Klängen, die von festlichem Rhythmus getragen werden, das Ereignis noch heute gut vorstellen. Carl Heinrich Graun war zur gleichen Zeit Kapellmeister und Star der Berliner Musikszene unter Friedrich dem Großen. Seine Musik wird Julia Lezhneva mit ihrer klar geführten, anrührenden Sopranstimme exzellent darbieten. Sie wurde u.a. mit dem Echo-Klassik geehrt. Mit Innigkeit und perlenden Koloraturen zog sie das Publikum in der Frauenkirche bei einem der

traditionellen ZDF-Adventskonzerte schon einmal künstlerisch in ihren Bann.

Man hört immer wieder von Künstlern, die „für das Singen geboren wurden”. Selten jedoch ist das so wörtlich zu nehmen wie im Falle der russischen Sopranistin Julia Lezhneva: Ihr wurde bereits nach dem ersten Schrei prophezeit, sie werde wohl einmal Opernsängerin. Jahre später fühlte Julia Lezhneva tatsächlich instinktiv, dass ihre Zukunft die Kunst und die Musik sein würde. Zu Recht: Wer ihre beeindruckende Stimme einmal gehört hat, wird fasziniert sein von den berückenden Fähigkeiten der gerade einmal 23-Jährigen. Obwohl aus Russland stammend, fühlt sie sich am stärksten von der mitteleuropäischen Musik des Barock und der Klassik angezogen. Diese musikalische Liebe lebt sie aus und ist bereits mit vielen führenden Experten der klassischen und barocken Musik aufgetreten. In der Frauenkirche ist sie mit dem Kammerorchester Basel zu Gast.

____________________

Tipp für Dresdnerinnen und Dresdner
Einwohner der Landeshauptstadt erhalten bei diesem Konzert auf allen verfügbaren Plätzen 
bzw. in den Preiskategorien 1-3 Konzertkarten zum Vorzugspreis von nur 15 EUR pro Ticket.
(Nur vor Ort beim Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden erhältlich)

Ticketinformationen

Preisgruppe 1:59,00 €
Preisgruppe 2:44,00 €
Preisgruppe 3:27,00 €
Preisgruppe 4:13,00 €

Reservierungsanfrage senden