Brahms – Ein Deutsches Requiem

Datum
Sa, 25. November 2017, 17:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Kooperationspartner

Johannes Brahms
Ein Deutsches Requiem

Sopran Iwona Sobotka
Bariton Andrè Schuen
MDR Rundfunkchor
MDR Sinfonieorchester
Dirigent Risto Joost

Der Komponist Johannes Brahms war ein zu seiner Zeit führender Experte für frühe Musik. Somit konnte er, als er 1865-68 sein »Deutsches Requiem« schrieb, mit großem Gewinn auf die besten Traditionen der Vergangenheit zurückgreifen. Zu diesen Traditionen gehörte das Werk der barocken Meister Schütz und Bach, wie natürlich auch Mozarts Requiem. Brahms wählte mit Bedacht als Texte für sein eigenes Requiem Bibelstellen aus, die für die Hinterbliebenen trostreich waren und Inspiration lieferten. Das »Brahms-Requiem« ist in hohem Maße ein beeindruckend berührendes Werk für die Lebenden, weniger eine Messe für die Toten.

Risto Joost, Preisträger des Malko Conducting Competition 2015 und des Jorma Panula Dirigierwettbewerbs 2012, zeichnet seine spezialisierte Vielseitigkeit aus. Er studierte Chorleitung, Dirigieren sowie Gesang und erntet fortwährend große Anerkennung für seine Arbeit in Oper und Konzert. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zu zeitgenössischen Werken von höchster Komplexität. Seit 2009 ist er ständiger Dirigent an der Estonian National Opera, seit 2013 Chefdirigent des Tallinn Chamber Orchestra und seit 2015 Künstlerischer Leiter des MDR Rundfunkchors.

Wenn große Orchester im In- und Ausland ein Werk mit Chorbeteiligung planen, steht der MDR Rundfunkchor auf der Wunschliste ganz oben. Der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gilt unter Experten als einer der besten. Dirigenten wie Herbert von Karajan, Kurt Masur, Colin Davis, Claudio Abbado, Simon Rattle, Neville Marriner, Seiji Ozawa, Lorin Maazel, Bernard Haitink, Riccardo Muti, Georges Prêtre oder Roger Norrington haben dem MDR Rundfunkchor ihre Reverenz erwiesen. Regelmäßig konzertieren die Sängerinnen und Sänger mit dem MDR Sinfonieorchester unter Leitung seines Chefdirigenten Kristjan Järvi. Zudem begeistert es mit viel beachteten A-cappella-Interpretationen. Weltliche und geistliche Musik, Ensemblegesang sowie Chorsinfonik gehören gleichermaßen zum Repertoire, das beinahe ein Jahrtausend Musikgeschichte umspannt. Als Spezialensemble für Zeitgenössische Musik haben sich die 73 Choristen durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen einen klangvollen Namen gemacht.

____________________

Tipp für Dresdnerinnen und Dresdner
Einwohner der Landeshauptstadt erhalten bei diesem Konzert auf allen verfügbaren Plätzen 
bzw. in den Preiskategorien 1-3 Konzertkarten zum Vorzugspreis von nur 15 EUR pro Ticket.
(Nur vor Ort beim Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden erhältlich)

____________________

Zur Information für alle Konzertbesucher
Der MDR führt während des Konzertes Dreharbeiten durch.
Wir möchten Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass Sie durch Ihre Teilnahme als Zuschauer
an diesem Konzert Ihre Rechte an den MDR für die Ausstrahlung des Materials abtreten.

Ticketinformationen

Preisgruppe 1:59,00 €
Preisgruppe 2:44,00 €
Preisgruppe 3:27,00 €
Preisgruppe 4:13,00 €

Reservierungsanfrage senden