»Die Luther-Matrix«

Datum
Di, 30. Mai 2017, 19:30 Uhr

Ort
Filmvorführraum (Außenbauwerk)

Zugang
über Eingang B

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

u.a. mit
Ulrike Häfner, Redakteurin beim SWR
Pfarrer Christian Mendt, Polizeiseelsorger
Martin Döring, Landesamt für Verfassungsschutz

Moderation: Frank Richter 

Was verbindet einen Whistleblower von heute mit Martin Luther? Der Hamburger Autor und Regisseur Tom Ockers hat für ein ARD-Projekt im Jahr des 500. Reformationsjubiläums ein neuartiges Format entwickelt, das eine fiktionale Geschichte mit dokumentarischen Elementen verbindet. Der Film "Luther-Matrix" dreht sich um einen Computerhacker, der die Ermittler einer Sonderkommission veranlasst, bei ihrer Spurensuche in der Vergangenheit anzusetzen: zu Zeiten Martin Luthers. In den eingewobenen dokumenarischen Sequenzen kommen u.a. Margot Käßmann und weitere Vertreter aus Kirche und Wissenschaft zu Wort, sodass fast schon ein neues TV-Genre entsteht.

Der Film wurde im April 2017 erstausgestrahlt und kontrovers aufgenommen. An diesem Abend soll dem Sehen eine Auseinandersetzung folgen, die – moderiert von Frank Richter – die Sicht der Filmschaffenden ebenso einbezieht wie die der Kirche, des Verfassungsschutzes und natürlich des Publikums.

Ticketinformationen

Tickets zu einheitlich 5,00 € | freie Platzwahl.

Reservierungsanfrage senden