BACHs Orgelrezital

Datum
Mo, 30. April 2018, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Eine musikalische Reise mit Werken Johann Sebastian Bachs
in das barocke Dresden von 1736

Johann Sebastian Bach
Allabreve D-Dur BWV 589
Triosonate D-moll BWV 527
Dorische toccata und Fuge D-moll BWV 538
Choralbearbeitungen aus der Schübler-Sammlung BWV 645 – 650
Aria BWV 988,1, Praeludium
Fuge G-Dur BWV 541

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert


Matthias Grünert wurde in Nürnberg geboren und erhielt erste Prägungen im Windsbacher Knabenchor. Er studierte Kirchenmusik, Gesang und Orgel an den Musikhochschulen Bayreuth und Lübeck. Während des Studiums war er Assistent der Lübecker Dommusik und Kantor an der St.-Petri-Kirche zu Bosau, wo er die dortige Sommerkonzertreihe formte. Von 2000– 2004 war der Preisträger diverser Orgelwettbewerbe als Stadt- und Kreiskantor in Greiz tätig und führte dort u.a. das gesamte Orgelwerk Bachs auf. Seit seiner Berufung 2004 zum ersten Kantor der wiedererrichteten Dresdner Frauenkirche zeichnet er für die Kirchenmusik des Barockbaus künstlerisch verantwortlich. Er gründete den Chor und den Kammerchor der Frauenkirche und engagiert sich für die Wiederentdeckung Dresdner Komponisten des Barock und der Klassik. Als Dirigent arbeitet er mit namhaften Solisten und Orchestern auf der ganzen Welt zusammen. Eine umfassende Diskographie u.a bei Sony, Berlin Classics und Rondeau sowie zahlreiche Fernseh-und Rundfunk-Aufnahmen dokumentieren sein Wirken. Seit 2008 versieht er einen Lehrauftrag für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden. Auch als Autor von Klavierauszügen für die Musikverlage Breitkopf und Bärenreiter hat sich Grünert einen Namen gemacht.

Sie war gerade geweiht, als kein geringerer als Johann Sebastian Bach sie unter seinen Händen prüfte: die von Gottfried Silbermann erbaute Orgel – ein Meisterwerk, die dem Namen „Königin der Instrumente“ vollends entsprach. Einem illustren Auditorium bereitete Bach am 1. Dezember 1736 einen zweistündigen Klanggenuss, obwohl der Kirchraum, in dem sich das Publikum versammelt hatte, noch gar nicht fertig gestellt war. Mit dem Konzert wollte der ambitionierte Thomaskantor sich für den soeben von König August III. verliehenen Titel des Churfürstlich-sächsischen Hofkompositeur bedanken. Welche Werke Bach darbot, über welche Themen und Choräle er improvisiert haben mag, ist leider nicht überliefert. Einige seiner Orgelwerke jedoch stehen in unmittelbarer Nähe zu Bachs häufigen Reisen nach Dresden. Bachs Orgelrezital lässt seine Begegnung mit der Silbermannorgel der Frauenkirche vor unseren Ohren lebendig werden. Lassen Sie sich einladen zu einer musikalischen Reise in das barocke Dresden von 1736.

Ticketinformationen

Vorverkauf:10,00 €
Abendkasse:10,00 €

Reservierungsanfrage senden