Mannigfaltig | Bachs Brandenburgische Konzerte

Datum
Sa, 21. April 2018, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Johann Sebastian Bach
Brandenburgische Konzerte BWV 1046–1051

Berliner Barock Solisten der
Berliner Philharmonie


Violine, Violino piccolo, Konzertmeister Roberto Gonzáles Monjas
Violine Kotowa Machida, Zoltan Almasi, Raimar Orlovsky, Christoph Streuli
Viola Máté Szüsc, Julia Gartemann, Christoph Streuli
Violoncello Kristin von der Goltz, Joan Bachs, Aleke Alpermann
Viola da Gamba Ulrich Wolff, Heidi Gröger
Violone Ulrich Wolff
Cembalo Raphael Alpermann
Tromba selvatiche Radek Baborák
Flöte Jacques Zoon
Oboe Christoph Hartmann, Viola Orlovsky, Bärbel Bühler
Blockflöte Kerstin Fahr, Isabel Lehmann
Fagott Guilhaume Santana
Horn Radek Baborák, Andrej Zust

Leitung Reinhard Goebel


Als J. S. Bach 1719 auf einer Dienstreise in Berlin weilte, spielte er dort dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt vor und versprach dem Begeisterten, ihm bald ein Werk zu widmen. Erst drei Jahre später löste Bach sein Versprechen ein, indem er sechs bereits vorhandene Konzerte zusammenstellte und die Sammlung schlicht »Sechs Konzerte
mit mehreren Instrumenten« nannte. Dadurch zeigt sich das erst später als »Brandenburgische Konzerte« titulierte Kompendium von großer Mannigfaltigkeit: durch
die Vielzahl der solistisch bedachten Instrumente, durch die unterschiedlichsten Satzformen, durch die Einflüsse ebenso italienischen, wie französischen und deutschen Stils. Das Konzert der Berliner Barockspezialisten unter dem 2017 mit der Bach-Medaille ausgezeichneten
Dirigenten Reinhard Goebel spiegelt mithin das reiche Konzertschaffen des Komponisten wider, der sich bald darauf als Leipziger Thomaskantor vornehmlich der
geistlichen Musik zuwandte.

19:00 Uhr Konzerteinführung mit Prof. Reinhard Goebel

Ticketinformationen

Preisgruppe 1:54,00 €
Preisgruppe 2:44,00 €
Preisgruppe 3:29,00 €
Preisgruppe 4:17,00 €

Reservierungsanfrage senden