Ort des Friedens und der Versöhnung

Begeben Sie sich in der Frauenkirche auf Spurensuche. Entdecken Sie, dass Verletzungen Narben hinterlassen; aber insbesondere, dass Wunden heilen können und man aus einem Neuanfang Hoffnung schöpfen kann.

Versöhnungssymbol Frauenkirche

Mit ihrem weltweit unterstützten Wiederaufbau ist die Frauenkirche Dresden zu einem internationalen Symbol für Frieden und Versöhnung geworden. Jeder ist herzlich eingeladen, die Botschaft dieser Kirche – Brücken bauen, Versöhnung leben, Glauben stärken – in sich aufzunehmen. 

Gesten der Versöhnung werden beim Betreten des Kirchenraumes, der Unterkirche oder auf dem Weg auf die Besucherplattform der Frauenkirche sichtbar und zeigen geheilte, wenngleich teils vernarbte Wunden der Zerstörung. Symbole und Zeichen erinnern an die Mahnung zum Frieden auf der Welt.

Werden Sie Teil einer besonderen Gemeinde!

In der Frauenkirche bildet sich bei jedem Angebot eine "Gemeinde auf Zeit". Das Programm ist darauf abgestimmt: Zwar gibt es thematisch gebundene Veranstaltungsblöcke wie Predigtreihen, Musikzyklen oder Vortragsreihen, trotzdem ist jede Veranstaltung einzeln wahrnehmbar. Es ist das Hauptanliegen der beiden Frauenkirchenpfarrer, die Friedens- und Versöhnungsbotschaft in den vielfältigen Formen der Friedensarbeit im alltäglichen Leben der Frauenkirche weiterzugeben.

Die Frauenkirche Dresden ist eines der vielen Nagelkreuzzentren auf der Welt. Als Zeichen der Versöhnung und für den Neuanfang schmückt den Altar das Nagelkreuz von Coventry.

Wussten Sie, dass ...

an manchen Stellen in der Frauenkirche bewusst Zeichen der Zerstörung belassen wurden? Ein Beispiel sind die Engelsköpfchen an den Pfeilern rechts und links vom Altar, die Sie oben im Bild sehen können.