»Nach Hause gehen«

Was genau ist Heimat? Und warum ist sie wichtig? Das fragte sich der Autor Jörn Klare und begab sich auf eine 600 Kilometer lange Wanderung quer durch Deutschland. Das preisgekrönte Buch, das daraus entstand, stellt er in der Unterkirche vor.

Der Preisträger des Evangelischen Buchpreises 2017, Jörn Klare, ist am 21. September in der Frauenkirche zu Gast. Er liest aus seinem Buch »Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche« und stellt sich den Fragen des Publikums. 

Unterwegserfahrungen

Jörn Klare lebt seit 30 Jahren in Berlin, als ihm bewusst wird, dass er trotzdem kein Berliner ist. Aber was ist der dann? Der Journalist, Dramatiker und Buchautor macht sich auf und läuft von seinem Zuhause zurück zur Heimat der Kindertage, nach Hohenlimburg im Ruhrgebiet. Unterwegs trifft er viele Menschen. Alle fragt er, was für sie "Heimat" ist.

Die sehr persönlichen Antworten reflektiert er zunächst für sich auf seinem Weg und dann in einem Buch. Es berichtet und berührt durch die erlebten Erfahrungen von Vertrautheit und Entfremdung, Weggang und Heimkehr, Beständigkeit und Veränderung. Dafür wurde er mit dem Evangelischen Buchpreis 2017 ausgezeichnet.

Bischof Jan Janssen, Vorsitzender des auslobenden Evangelischen Literaturportal e.V., begründete die Wahl. „Als Journalist ist Jörn Klare mit genauen Recherchen vertraut und hat vermutlich manches über Heimat gelesen. Aber er ist vor allem ein sehr guter Zuhörer und ein großartiger Erzähler. Er berichtet von kleinen und großen Geschichten über das Zuhausebleiben, den Verlust von Heimat, das Wiederkehren und eine Sehnsucht, die sich nicht immer erfüllt. Und nicht zuletzt fragt er nach einem himmlischen Zuhause."

Der Evangelische Buchpreis

Mit dem Evangelischen Buchpreis werden seit 1979 Bücher ausgezeichnet, die dazu anregen, über das Christsein in dieser Welt neu nachzudenken. Als Leserpreis obliegt das Vorschlagsrecht den Leserinnen und Lesern; eine Jury aus Vertretern der evangelischen Büchereiarbeit, Pastoren, Jugendlichen und die Geschäftsführung des Evangelischen Literaturportals wählt den Gewinner aus. Der Evangelische Buchpreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich verliehen. 

Bei der diesjährigen Festveranstaltung in der Wittenberger Schlosskirche hielt Frank Richter die Laudatio.
Die Ansprache kann hier nachgelesen werden.

Donnerstag, 21. September 2017 | 20 Uhr

»Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche«
Buchlesung und Diskussion

Jörn Klare, Autor und Träger des Evangelischen Buchpreises 2017

Unterkirche (Zugang über Eingang F)
Eintritt frei