Offene Kirche

Die Frauenkirche ist eine offenes Haus Gottes und der Menschen. Sie lädt alle herzlich ein, sich an der Schönheit des Raumes zu erfreuen und die Botschaft des Gotteshauses – Brücken bauen, Versöhnung leben, Glauben stärken – in sich aufzunehmen.

Von Montag bis Freitag ist eine Besichtigung der Frauenkirche zumeist am Vor- und Nachmittag möglich. Da sich Einschränkungen durch Podestaufbauten oder Proben ergeben können, ist es ratsam, sich im Veranstaltungskalender über die genauen Zeiten zu informieren. Auch am Wochenende ist eine Besichtigung möglich, allerdings sind die Zeiten dann oftmals verkürzt, weil Trauungen, Taufen, Gottesdienste und Konzerte stattfinden.

Angebote

Während der Offenen Kirche kann der Kirchraum und die Unterkirche besichtigt werden. Die Emporen sind nicht frei zugänglich. Um die Frauenkirche kennen zu lernen, haben Sie während der Offenen Kirche verschiedene Möglichkeiten:

Ehrenamtliche Kirchenführer stehen bereit, Fragen zu beantworten. Sie wissen auch, ob Sie spontan an einer Führung teilnehmen können. Gegen eine kleine Gebühr können Audioguides ausgeliehen werden. Verschiedene Materialien vom Kinderkirchenführer bis zur ausführlichen Broschüre, sind erhältlich. Die Unterkirche als Raum der Stille ist der persönlichen Andacht und dem Gebet vorbehalten. In der Regel ist sie zu den Zeiten der Offenen Kirche zugänglich. Eine kleine Ausstellung im Außenbauwerk informiert über die Zerstörung und den Wiederaufbau der Frauenkirche.

Zeiten & Zugang

i.d.R. werktags 10 bis 12 Uhr sowie 13 bis 18 Uhr, am Wochenende je nach Veranstaltungsangebot.

Die Zeiten der Offenen Kirche variieren. Bitte informieren Sie sich im Veranstaltungskalender.

Eintritt frei,
um eine Spende wird gebeten.

Möglichkeiten

  • Besichtigung von Kirchenschiff und Unterkirche
  • Führungen
  • Audioguide-Verleih
  • Raum der Stille
  • Filmvorführung
  • Ausstellung