Neues Stifterbuch würdigt Spender und Förderer

Mehr als 3.500 Spenderinnen und Spender unterstützten nach dem Wiederaufbau seit 2006 die Frauenkirche mit einer Stifterbrief-Spende an die Stiftung Frauenkirche Dresden bzw. engagierten sie sich über die Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. Mit einem neuen Stifterbuch wird das großherzige Engagement gewürdigt. 

„Wo finde ich den Namen meines Vaters? Er hat für die Frauenkirche gespendet.“ Oft sind die Besucherinnen und Besucher, die in die Frauenkirche kommen, auf der Suche nach dem Ort, an dem die Spender und Förderer der Frauenkirche gewürdigt werden. Sie suchen ihren eigenen Namen oder die Namen von Angehörigen, Freunden oder Bekannten, die sich gegenwärtig für die Frauenkirche engagieren oder den Wiederaufbau unterstützt haben.

In der Unterkirche werden sie fündig. Dort liegt ein Stifterbuch aus. Künftig wird es jedes Jahr um eine Seite bzw. die aktuellen Spender- und Förderernamen erweitert. Es ist eine Ergänzung zum digitalen Spendenregister, das im Ausstellungsraum zur Würdigung der Spender, Förderer und Gestalter von Wiederaufbau und Erhaltung über ein Computerterminal einsehbar ist. Die Ausstellung befindet sich ebenfalls im Untergeschoss der Frauenkirche.

Wie bisher sind auch weiterhin auf 43 Tafeln in der Unterkirche die circa 30.000 Namen verzeichnet, die mit ihrem Engagement in Form eines Goldenen oder Silbernen Stifterbriefes wesentlich zum Wiederaufbau der Frauenkirche beigetragen haben. Die weiteren 25.000 Unterstützer, die einen Bronzenen Stifterbrief während des Wiederaufbaus zeichneten, werden in einem ausliegenden Buch, das ebenfalls in der Unterkirche zu finden ist, gewürdigt.

Die Stiftung Frauenkirche Dresden verantwortet die Bewahrung des Kirchbaus und die Gestaltung des Lebens in der Frauenkirche auf Grundlage eines 99-jährigen Erbbaurechts. Die Finanzierung dieser Aufgaben erfüllt die Stiftung Frauenkirche Dresden hauptsächlich aus Spenden. Die Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. unterstützt die wieder aufgebaute Frauenkirche.

Wir danken allen Spendern und Förderern herzlich für das großherzige Engagement!

von Mandy Dziubanek