Wofür wird Ihre Spende benötigt?

Es ist ein Finanzierungskonzept für eine Kirche, das in dieser Form einzigartig ist in Deutschland: Gemäß der Satzung der Stiftung Frauenkirche Dresden wird sowohl die Erhaltung des Bauwerkes als auch die Gestaltung des Lebens im wieder aufgebauten Gotteshaus hauptsächlich aus Spenden und Erträgen des Stiftungskapitals finanziert. 

Allein um die gesetzlich vorgeschriebenen Wartungen und Prüfungen durchzuführen, werden pro Tag 300 € benötigt. Für die Erhaltungsmaßnahmen des Gebäudes fallen täglich durchschnittlich 1.700 € an. Hinzu kommen jeden Tag ca. 550 € für Strom, Fernwärme und Wasser sowie 450 € für infrastrukturelle Dienste wie bspw. Reinigungsarbeiten.

In den vergangenen Jahren konnten die folgenden notwendigen Investitionen am Bauwerk über Spenden finanziert werden: 

jährlichSchließwoche im Januar für Reparatur. und Wartungsarbeiten, u.a. Ausbesserungsarbeiten am Gestühl und am Wandanstrich
2016Wartung der Innenkuppel-Leuchten, Nachrüstung eines Heizkörpers im Kuppelanlauf, Intensivpflege des Bodens im vorderen Kirchenschiff-Bereich
2015Reparatur und Austausch von Brandschutzumhausungen infolge erloschener Brandschutz-Zulassungen
2014Reparatur bzw. Austausch von eingebauten elektronischen Anlagen, z.B. Hauptrechner für Lichtsteuerung, Migration der Gebäudeleittechnik in die nächste Produktgeneration
2013Reparaturarbeiten an der Taubenvergrämung, Installation zweier neuer Elektrokanäle vom Wendelgang in die Gebäudeleitzentrale
2012Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme, konstruktive Verbesserung der Kastenschlösser infolge sehr hoher Beanspruchung
2011Senkung der Energiekosten durch den Einbau von LED-Technologie im Hauptraum, Begehung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2010Veränderung des Putzaufbau und Installation einer Begleitheizung in den Treppenturmstuben A und G, Nachrüstung zusätzlicher Lautsprecher
2009Senkung der Energiekosten durch den Einbau von LED-Technologie in den Treppenhäusern, Begehung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2008Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2007Anpassung der Lüftungs-, Kälte- und Heizungsanlagen an die extrem hohe Nutzung, Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2006Einbau einer Kältemittelanlage zur baulichen und denkmalpflegerischen Erhaltung der Kirche

Übrigens ...

fließen Spenden ausschließlich in die ideelle Nutzung und den Bauwerkserhalt der Frauenkirche. Das hochwertige musikalische Konzertleben des Gotteshauses muss sich selbst tragen und tut dies auch – eine Ausnahmestellung in der ansonsten hochsubventionierten Kulturlandschaft.