Taufen

In der Frauenkirche besteht für Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, das Sakrament der Taufe zu empfangen und damit in die christliche Kirche aufgenommen zu werden. Die Frauenkirche ist eine evangelische Kirche und ermöglicht durch die Taufe die Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche.

Voraussetzungen

Sowohl Kinder als auch Erwachsene können getauft werden. Während Erwachsene den Schritt eigenverantwortlich gehen, entscheiden für Säuglinge und Kinder unter 14 Jahren die sorgeberechtigten Eltern, wobei mindestens ein Elternteil Mitglied der evangelischen Kirche sein soll. 

Bei Kindstaufen sind mindestens zwei, maximal sechs Paten zu benennen. Das Patenamt ist an die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche gebunden. Mindestens die Hälfte der Paten soll der evangelischen Kirche angehören. Vor der Taufe Jugendlicher und Erwachsener ist der Besuch eines Taufvorbereitungskurses notwendig. 

Tauftermine

Taufen finden in der Frauenkirche einmal monatlich sonntags 15 Uhr in einem eigenständigen Taufgottesdienst statt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Taufe in ausgewählten 11 Uhr-Sonntagsgottesdiensten. Erwachsenentaufen finden in einem besonderen Gottesdienst in der Nacht zum Ostersonntag statt, nachdem die Täuflinge einen Taufvorbereitungskurs besucht haben. 

Die Vergabe der Tauftermine erfolgt jeweils ein halbes Jahr im Voraus. Ab dem 1. Januar eines Jahres können Sie Termine für das zweite Halbjahr des gleichen Jahres anfragen, ab dem 1. Juli Termine für das erste Halbjahr des Folgejahres. Bitte wenden Sie sich an das Pfarrbüro und geben Ihren Wunschzeitraum für die Taufe an. Ist eine Taufe möglich, erhalten Sie einen schriftlichen Terminvorschlag zur weiteren Abstimmung.

Unterlagen 

In Vorbereitung einer Kindstaufe ist es erforderlich, dass die Eltern Kontakt mit der Kirchgemeinde aufnehmen, der sie angehören. Dort trägt man den Wunsch vor, sein/e Kind/er in der Frauenkirche taufen zu lassen. Stimmt die Heimatgemeinde diesem Wunsch zu, stellt sie ein so genanntes Dimissoriale aus. Nach der Taufe erhält die Wohnortgemeinde die Mitteilung über die erfolgte Taufe in der Frauenkirche.

Zudem werden Taufanmeldung und eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes benötigt. Die Paten müssen eine Patenbescheinigung vorweisen, die von ihrer Heimatgemeinde ausgestellt wird. 

Kosten 

Für eine Taufe in der Frauenkirche entstehen Ihnen keine Kosten

Termine

Die Nachfrage nach Taufterminen ist hoch. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Taufanfrage an das Pfarrbüro der Frauenkirche. Termine werden i.d.R. mit einem halbjährlichen Vorlauf vergeben. 

Wussten Sie, ...

dass der Taufstein der Frauenkirche aus Freiberg stammt? Da es keine Überreste des Taufsteins der alten Frauenkirche gab, suchte man nach einem Stein aus der Zeit George Bährs. Im Bergbaumuseum Freiberg fand man einen 1754 von Johann Gottfried Stecher geschaffenen Taufstein aus der dortigen Nikolaikirche. Dieser schmückt nunmehr seit 2005 den Altarraum der Frauenkirche.