Trauungen

In der Frauenkirche haben Ehepaare die Möglichkeit, sich trauen zu lassen oder einen Gottesdienst aus Anlass der Eheschließung zu feiern. 

Voraussetzungen 

Eine Trauung in der Frauenkirche ist eine kirchliche Amtshandlung in einer evangelischen Kirche. Daher setzt eine Trauung die Kirchenmitgliedschaft in der evangelischen Kirche voraus. Für Ehepaare, die unterschiedlichen Konfessionen angehören, besteht in Absprache die Möglichkeit einer kirchlichen Trauung konfessionsverschiedener Ehepaare (ev./kath.). Ehepaare, bei denen nur ein Partner Mitglied der evangelischen Kirche ist, können einen Gottesdienst aus Anlass ihrer Eheschließung feiern. In jedem Fall muss der Trauung bzw. dem Gottesdienst zur Eheschließung die standesamtliche Eheschließung vorausgegangen sein und die Zustimmung des zuständigen Pfarramtes (Dimissoriale) vorliegen. 

Terminvergabe

Trauungen finden in der Frauenkirche ausschließlich an ausgewählten, langfristig festgelegten Samstagen um 11 und 13 Uhr statt. Die Vergabe erfolgt durch das Pfarrbüro der Frauenkirche. 

Die Vergabe der Trautermine erfolgt jeweils ein Jahr im Voraus. Ab dem 1. Januar eines Jahres können Sie Termine für das erste Halbjahr des Folgejahres anfragen, ab dem 1. Juli Termine für das zweite Halbjahr des Folgejahres. Interessierte Ehepaare wenden sich bitte schriftlich an das Pfarrbüro. Dort wird daraufhin geprüft, inwiefern den Wünschen entsprochen werden kann. Ist eine Trauung bzw. ein Gottesdienst zur Eheschließung möglich, erhält das Paar einen schriftlichen Terminvorschlag zur weiteren Abstimmung.

Unterlagen

In Vorbereitung der Trauung ist es erforderlich, dass das Paar Kontakt mit der/den Kirchgemeinde/n aufnehmen, der/denen sie angehören. Dort trägt man den Wunsch vor, sich in der Frauenkirche trauen zu lassen. Stimmt die Heimatgemeinde diesem Wunsch zu, stellt sie ein Dimissoriale (Überweisung) aus. Zudem wird eine Kopie der standesamtlichen Eheurkunde benötigt, die spätestens am Tag der kirchlichen Trauung vorgelegt werden muss. 

Kosten 

Für die Aufwendungen der Stiftung Frauenkirche wie bspw. für Organisten- und Kirchnerdienste, Blumenschmuck, Erstellung des Gottesdienstprogramms, Licht- und Tontechnik usw. wird eine Gebühr erhoben. Nähere Auskünfte erteilt das Pfarrbüro.

Termine 2016/7

Das Interesse an Trauterminen ist hoch. Die Termine des laufenden Jahres sind vergeben.

Für 2017 sind noch nachfragbar:
04. März, 13 Uhr
06. Mai, 11 Uhr

14. Oktober, 11 und 13 Uhr

Sollten aufgrund von Absagen weitere Termine frei werden, geben wir es hier bekannt. Termine für das 1. Halbjahr 2018 können ab dem 1. Januar 2017 angefragt werden.

Ehejubiläen

Aus Anlass einer silbernen oder goldenen Hochzeit besteht für das Jubelpaar die Möglichkeit, im Sonntagsgottesdienst in die Fürbitte eingeschlossen zu werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an das Pfarrbüro.