Vortragsreihe FORUM FRAUENKIRCHE

Das Forum Frauenkirche, das in erster Linie durch Vortragsveranstaltungen geprägt ist, bietet die Möglichkeit zum interdisziplinären Dialog und möchte Toleranz und Verständigung ermöglichen. Im Dienst der Friedens- und Versöhnungsarbeit skizzieren renommierte Referenten Wege zu einer Kultur des Friedens. Der Friedensbegriff ist so weit gefasst, dass er Fragen des individuellen, gesellschaftlichen und globalen Friedens umgreift. Die Veranstaltungen des Forums finden in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden und der Sächsischen Staatskanzlei statt.

Auswahl bisheriger Referenten und Podiumsgäste

Es sprachen u.a. Martti Ahtisaari | Peter Altmeier | Stefan Aust | Dora Bakoyannis | Mohamed ElBaradei | Kurt Biedenkopf | Jochen Bohl | Christopher Cocksworth | Daniel Cohn-Bendit | Fatoumata Siré Diakité | Thea Dorn | Udo di Fabio | Cornelia Füllkrug-Weitzel | Joachim Gauck | Friedrich Wilhelm Graf | Durs Grünbein | Klaus-Peter Hertzsch | Otfried Höffe | Wolfgang Huber | Jean-Claude Juncker | Otto Kallscheuer | Wolfgang Kaschuba | Paul Kirchhof | Charlotte Knobloch | Gudrun Krämer | Christine Lieberknecht | Jutta Limbach | Wolf von Lojewski | Lothar de Maizière | Thomas de Maizière | Ralf Meister | Clemens Meyer | Hans Joachim Meyer | Bascha Mika | Georg Milbradt| Ralf Minge | Herfried Münkler | Winfried Nachtweih | Ehrhart Neubert | Vural Öger | Ruprecht Polenz | Avi Primor | Harald Range | Matthias Rößler | Gerhard Roth | Wolfgang Schäuble | Christian Schwarke | Jan Sokol | Dean Spielmann | Jürgen Stark | Uwe Tellkamp | Gerd Theißen | Klaus Tolksdorf | Klaus Töpfer | Fritz Vahrenholt | Günter Verheugen | Hans Vorländer | Andreas Voßkuhle | Hans-Ulrich Wehler | Götz Werner

(Auswahl; in alphabetischer Reihenfolge)

Die nächsten Veranstaltungen

Das FORUM FRAUENKIRCHE möchte mit Ihnen dazu ins Gespräch kommen.
Sie sind stets herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Donnerstag, 8. September 2016, 20 Uhr

»Breaking News – Vom Umgang mit der Angst in einer verunsicherten Gesellschaft«

Podiumsdiskussion mit

Christina Aus der Au, Theologin und Kirchentagspräsidentin 
Johano Strasser, Schriftsteller und Politologe 
Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei 
Willi Steul, Intendant Deutschlandradio 
Moderation Alexandra Gerlach, Deutschlandradio Kultur

in Kooperation mit dem Deutschlandradio Kultur 
(Ausstrahlung in der Sendung »Wortwechsel« am 9. September ab 18:07 Uhr. In Dresden auf 93,2)

Das Thema

Terror, Anschläge, Amokläufe: Das sind "Breaking News". Gewalttaten aus den Weltnachrichten rücken näher an unseren Alltag. In diesem Sommer war Deutschland auch direkt betroffen. Verändert das unseren Blick auf unser Land? Wie wollen wir mit Ängsten umgehen? Welche Aufgaben haben unsere Medien? Wie viel Einschränkungen verträgt Demokratie? Wie viel Sicherheit brauchen wir? Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

Dr. Willi Steul

Dr. Willi Steul, geboren 1951 in Brechen bei Limburg/Lahn, studierte Ethnologie, Philosophie, kath.Theologie und Geschichte in Oxford, Paris, Frankfurt und Kabul. An der Universität Heidelberg wurde er promoviert. Seit 1970 war er als Freier Mitarbeiter und Korrespondent für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen, später auch für den Höfunk und gelegentlich für das Fernsehen tätig. Er berichtete u.a. aus dem Libanon, aus Afghanistan, Griechenland, der Türkei und Zypern, war ARD-Korrespondent für Abrüstung, die UNO und die Schweiz und Sonderkorrespondent im Golf-Krieg. Von 1994 bis 1998 war er Chefredakteur und stellvertretender Direktor beim DeutschlandRadio Berlin, danach Landessender-Direktor Baden-Württemberg und stellvertretender Intendant beim Südwestrundfunk Stuttgart und ist seit 2009 Intendant des Deutschlandradios.

Dr. Johano Strasser

Dr. Johano Strasser, geb. 1939 in Leeuwarden (Niederlande), promovierte 1967 in Philosophie und habilitierte sich 1977 in Politikwissenschaft an der FU Berlin. Von 1980 bis 1988 war er Redakteur und Mitherausgeber der politisch-literarischen Zeitschrift „L’80“. Seit 1983 arbeitet Johanno Strasser als freier Schriftsteller. 1995 wurde er zum Generalsekretär zunächst des west-deutschen, dann des gesamtdeutschen P.E.N. berufen. Seit 2002 ist er Präsident des P.E.N.-Zentrums Deutschland. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen zahlreiche Sachbücher, Romane, Hörspiele, Theaterstücke und Gedichte; u.a. veröffentlichte er 2013 das Buch »Gesellschaft in Angst«.

Oliver Malchow

Kriminaloberrat Oliver Malchow, geb. 1963, studierte nach seinem Abitur an der Verwaltungsfachschule Altenholz/Kiel. Danach  war er bei der Bereitschaftspolizei bei einer Ausbildungshundertschaft als Ausbilder und Fachlehrer tätig, bevor er 2002/3 eine Ausbildung für den höheren Dienst an der Polizeiführungsakademie in Münster-Hiltrup (heute Deutsche Hochschule der Polizei) absolvierte. Ab 2003 leitete er Kriminalpolizeistellen in Bad Oldesloe, Eutin und Kiel. Im Mai 2013 wurde er zum Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei gewählt und engagiert sich besonders in den Themenfeldern Gewerkschafts-, Gesellschaft- und Kriminalpolitik. 

Christina Aus der Au

Christina Aus der Au, geboren 1966, studierte Philosophie und der Rhetorik an der Universität Tübingen sowie Theologie an der Universität Zürich. 2002 promovierte sie über Umweltethik und habilitierte sich 2008 zum Thema Menschenbild in den Neurowissenschaften und der Theologie. Sie ist Privatdozentin für Systematische Theologie/Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Basel, leitet seit 2010 als theologische Geschäftsführerin das Zentrum für Kirchenentwicklung der Universität Zürich und ist 2017 Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin und Wittenberg.