Der Name "Frauenkirche" ist gar nicht so ungewöhnlich, wie manche glauben – aber wo kommt er eigentlich her? Hier erfahren Sie es.

1.000 Jahre im Zeitraffer: Die Geschichte der Dresdner Frauenkirche ist lang und facettenreich. Ein kleiner Einblick.

Die Idee, einen Zentralbau mit quadratischem Grundriss unter einer gewaltigen Kuppel zu errichten, übersetzt Luthers Glaubensverständnis in Stein.

Wie hoch ist die Frauenkirche? Was wiegt die Kuppel? Wie groß ist der Anteil historischer Steine? Was hat der Wiederaufbau gekostet? Einige Daten und Fakten.

Die Frauenkirche ist mit jeder Menge Technik ausgestattet. Die Corona-Zwangspause nutzte die Stiftung für den Austausch eines Herzstückes der Elektroanlage. MEHR ERFAHREN

Schwindelfrei und trittsicher muss man schon sein, wenn man den Bauzustand der Kuppel der Frauenkirche vor Ort in Augenschein nehmen will. Was Stiftungsarchitekt Thomas Gottschlich in fast 30 Metern Höhe gemacht hat, zeigt ein kleiner Bericht. ZU YOUTUBE

Als Ruine hatte die Frauenkirche Jahrzehnte im Herzen Dresdens gelegen. Bis das Gotteshaus durch ein einzigartiges Wiederaufbauprojekt wieder erstand ...