Neuer Frauenkirchenpfarrer wird am Sonntag Rogate in sein Amt eingeführt

Ab Mai sind wieder zwei Geistliche an der Frauenkirche Dresden tätig. Für den Einführungsgottesdienst von Pfarrer Engelhardt gelten coronabedingt besondere Einlassmodalitäten.

Markus Engelhardt wird im Hauptgottesdienst am 9. Mai 2021 in sein Amt als Frauenkirchenpfarrer eingeführt. Die Einführung nimmt der Superintendent des Kirchbezirks Dresden Mitte, Christian Behr, vor. Pfarrer Markus Engelhardt predigt. Die Liturgie gestaltet Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke. Einzelne Sänger* innen der Chöre der Frauenkirche überbringen einen von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert komponierten musikalischen Gruß. An der Orgel ist Frauenkirchenorganist Samuel Kummer zu hören.

Hinweise Gottesdienstbesuch in Präsenz / medial

  • Für den Präsenzgottesdienst wurden aufgrund der aktuell geltenden Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und der daraus resultierenden beschränkten Platzkapazitäten personalisierte Einlasskarten ausgegeben. 

  • Die Stiftung Frauenkirche Dresden bietet zudem einen Livestream an. Dieser ist über diese Webseite sowie über die Youtube- und Facebook-Präsenzen der Frauenkirche abrufbar.

  • Zusätzlich wird Sachsen Fernsehen den Gottesdienst am 9. Mai 19 Uhr ausstrahlen. 

Sonntag Rogate, 9. Mai 2021 | 11:00 Uhr

Gottesdienst mit Einführung von Pfarrer Markus Engelhardt
in sein Amt als Frauenkirchenpfarrer

Superintendent Christian Behr Kirchbezirk Dresden Mitte
Frauenkirchenpfarrer Markus Engelhardt
Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Sänger*innen der Chöre der Frauenkirche
Musiker des ensemble frauenkirche dresden
Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Teilnahme nur für Inhaber*innen personalisierter Einlasskarten | Anmeldung am 26./27.4. von 12-15 Uhr ausschließlich telefonisch unter 0351.656 06 531 

ZUM LIVESTREAM

Zur Person Markus Engelhardts

Markus Engelhardt, am 24. Juni 1961 in Freiburg/Br. geboren, wuchs als Sohn einer Pfarrersfamilie in Heidelberg auf. Sein Studium der Evangelischen Theologie führte ihn von Heidelberg nach Bern, Erlangen und Tübingen. Nach der Ordination 1992 und dem Pfarrvikariat in zwei südbadischen Kirchengemeinden übernahm er eine Pfarrstelle in Konstanz am Bodensee. Nach 10 Jahren wurde Markus Engelhardt 2007 zum ersten Stadtdekan des neu geschaffenen Stadtkirchenbezirks in der Universitätsstadt Freiburg gewählt. In dieser Funktion hatte er u. a. tiefgreifende Strukturreformen umzusetzen, die ihn mit systemischer Organisationsarbeit vertraut machte. Privat ist Markus Engelhardt passionierter Läufer, Musikliebhaber und Fußballfan. Er ist mit einer Pfarrerin verheiratet.

Nun wechselt er von Südbaden nach Sachsen, von einer unierten Landeskirche in eine lutherische, von einer Stadtteil- in eine Citykirche. Nach fast 14 Jahren als Stadtdekan freut sich Markus Engelhardt auf die neuen Aufgaben: „Ich sehe die Frauenkirche als Hybrid aus Sakralraum, Konzertkirche, Akademie und ein bisschen Kirchentag. Menschen aus aller Herren Länder kommen. Was für eine Chance, um Gott und die Welt so miteinander zu versprechen, dass die Welt neugierig werden und aufhorchen kann.“

Vielfältige Aufgaben

Zu den Aufgaben von Markus Engelhardt als Frauenkirchenpfarrer wird die Wahrnehmung der geistlich-missionarischen Aufgaben an der Frauenkirche Dresden gehören. Zum Aufgabenportfolio seiner Pfarrstelle gehören zudem u.a. die Positionierung der Frauenkirche als Ort gesellschaftlicher Diskurse und der Friedens- und Versöhnungsarbeit, die Pflege ökumenischer Kontakte, die projektbezogene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen. Er wird eng mit Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke zusammenarbeiten, die seit 2016 die weitere landeskirchliche Pfarrstelle an der Frauenkirche innehat. Darüber hinaus wird Pfarrer Markus Engelhardt Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden. In dieser Funktion arbeitet er mit Geschäftsführerin Maria Noth zusammen. Gemeinschaftlich führen sie ein Team aus 35 haupt- und 250 ehrenamtlich Tätigen, die das Leben in der Dresdner Frauenkirche gestalten.