Kirchen sind mehr als Raum: Ein Ausbildungsgang für Kirchenführer/innen

Nach vier erfolgreichen Kursen bieten das Haus der Kirche, die Volkshochschule Dresden e. V. und die Stiftung Frauenkirche Dresden 2020/21 erneut einen Ausbildungsgang für all jene an, die sich für die Tätigkeit als Kirchenführer/in interessieren und weiterqualifizieren wollen.

Wer kann teilnehmen?

Der Kurs richtet sich an Gastgeberinnen und Gastgeber in Kirchenräumen, angehende und erfahrene Kirchenführerinnen und Kirchenführer.

Was sind die Studieninhalte?

Romanik, Gotik, Renaissance und Barock – mit seinem nach (Kunst-)Epochen geordneten Curriculum bietet der Kurs einen fundierten Einblick in Entstehung und Entwicklung christlicher Kunst und Sakralarchitektur – vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Theologische Vorstellungen sowie Zeugnisse liturgischer Praxis, wie sie sich in nahezu allen kirchlichen Räumen und Ausstattungsgegenständen widerspiegeln, werden dabei in ihrem jeweiligen historischen Zusammenhang erschlossen und aus Sicht heutiger Glaubens- und Lebenserfahrung reflektiert. Vor diesem Hintergrund erfolgt im Rahmen der insgesamt sieben Kursmodule eine Einführung in Geschichte, Ziele und Inhalte der Kirchenpädagogik. Kirchenpädagogische Methoden werden vorgestellt und praxisnah erprobt. Erfahrene und angehende Kirchenführerinnen und Kirchenführer sollen angeleitet und befähigt werden, unterschiedlichen Zielgruppen lebendige Zugänge zu Kirchenräumen zu eröffnen. Der Kurs bietet zudem Anregung und Gelegenheit, Aufgaben und Rollenverständnis einer Kirchenführerin/eines Kirchenführers zu reflektieren.

Der sich über ein Jahr erstreckende Ausbildungsgang umfasst neben den sieben Modulen auch einen Prüfungsteil, mit dem das Zertifikat des Bundesverbandes Kirchenpädagogik e.V. erworben werden kann. Dieses Zertifikat weist bundesweit den erfolgreichen Abschluss  einer Ausbildung zur Kirchenführerin / zum Kirchenführer nach.

Wie ist der Kurs aufgebaut?

Der sich über ein Jahr erstreckende Ausbildungsgang umfasst neben den sieben Modulen auch einen Prüfungsteil, mit dem das Zertifikat des Bundesverbandes Kirchenpädagogik e.V. erworben werden kann. Dieses Zertifikat weist bundesweit den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung zur Kirchenführerin / zum Kirchenführer nach.

Modul 1 | 19. März 2020 | Dresden

  • Die Kirchenführer/ der Kirchenführer –  Rollenverständnis und Leitbild

Modul 2 | 27.-29. April 2020 | Kloster Wechselburg

  • Von Rom zu Romanik. Geschichte, Kunst und Theologie – von der Antike bis zum Mittelalter
  • Ansätze, Typen und Dimensionen von Kirchenerschließungen
  • Heilige Räume -  Erfahrungswege im Kirchenraum

Modul 3 | 13.-15. Juli 2020 | Meißen (Evangelische Akademie)

  • Licht und Erleuchtung. Glaube und Architektur im Zeitalter der Gotik
  • Phasen und Zielgruppen von Kirchenführungen
  • Kirchenpädagogische Methoden zur Erschließung von Sakralräumen        

Modul 4 | 8.-11. Oktober 2020 | Krakau/Breslau

  • Renaissance und Barock. Von der Wiederentdeckung des Menschen zum Abglanz göttlicher
  • Wirklichkeit

Modul 5 | 12. November 2020 | Bautzen

  • Didaktische und methodische Grundfragen der Kirchenpädagogik – Praxisübungen
  • Liturgie und liturgische Ausstattungsgegenstände, Vasa sacra

Modul 6 | 8. Dezember 2020 | Dresden

  • Rhetorik und Präsentation für Kirchenführerinnen und Kirchenführer
  • Überlegungen zum Selbstverständnis und zur Ausprägung eines individuellen Stil (einer Kirchenführerin/eines Kirchenführers)
  • Die Orgel
  • Das Geläut

Modul 7 | 10.-12. März 2021 | Berlin

  • Vom Klassizismus zur Neuzeit. Rückgriff auf das Alte – Vorgriff auf das Neue
  • Examensvorbereitung**

* Die Überschriften der einzelnen Module benennen Schwerpunkte. Jedes Modul beinhaltet theologische, kirchen- und kunsthistorische sowie kirchenpädagogische Themen. Die mehrtätigen Module beginnen in der Regel am ersten Tag spätnachmittags, außer bei Modul 4 (die Fahrt nach Krakau/Breslau beginnt am frühen Morgen).
** Für die Examenseinheit(en) sind noch keine Termine geplant. 

Welche Kosten entstehen?

Die Teilnahmegebühr beträgt 375 € und ist vor Kursbeginn zu entrichten. Hinzu kommen die selbst zu tragenden Kosten für Anfahrten, Verpflegung und Übernachtung.

Der Kurs wird von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens gefördert. Eine anteilige Förderung der 375 € Teilnahmegebühr ist bis in Höhe von 75 Prozent des Betrages für Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens vorgesehen und kann nach Ausbildungsabschluss beantragt werden. Voraussetzung dafür ist die der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung mit Zertifikatserwerb.  

Wer ist der Träger des Kurses?

Veranstalter des Kurses sind die Stiftung Frauenkirche Dresden, die Volkshochschule Dresden e. V. und die Dreikönigskirche – Haus der Kirche.

Infos & Anmeldung

Wenn Sie Fragen zum Kurs haben oder sich anmelden wollen, können Sie sich gern an Frau Dr. Häse, Leiterin Bildung | Besucherdienst der Stiftung Frauenkirche Dresden, wenden:

Stiftung Frauenkirche Dresden
Dr. Anja Häse | Georg-Treu-Platz 3 | 01067 Dresden
Tel. (0351) 656 06 540 | ahaese@remove-this.frauenkirche-dresden.de