Stellenausschreibung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Zu besetzen durch Übertragung nach § 1 Abs. 4 PfÜG ist
die Landeskirchliche Pfarrstelle (10.) zur Wahrnehmung missionarischer Aufgaben an der Frauenkirche zu Dresden

Für die Wahrnehmung der missionarischen Aufgaben an der Frauenkirche Dresden ist die Pfarrstelle für die Dauer von 6 Jahren (Möglichkeit der Verlängerung) zum 1. September 2020 mit einem vollen Dienstumfang (100 Prozent) zu besetzen.

Zu den besonderen Aufgaben gehören in Zusammenarbeit mit der Inhaberin der weiteren Landeskirchlichen Pfarrstelle:

  • Gestaltung von Gottesdiensten in geprägten und neuen Formen mit reichhaltiger kirchenmusikalischer Tradition
  • Gestaltung von täglichen Andachten
  • Gestaltung von Amtshandlungen (Taufen und Trauungen)
  • Begleitung und Weiterentwicklung der Friedens- und Versöhnungsarbeit
  • Begleitung und Weiterentwicklung der Frauenkirche als
  • Forum gesellschaftspolitischer Diskurse (u. a. FORUM Frauenkirche, Friedensnobelpreisträgerreden)
  • Pflege ökumenischer Kontakte
  • Projektbezogene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Förderung und Begleitung internationaler Jugendbegegnungen
  • Organisation von Vortragsreihen und Diskussionen
  • Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen.

Es ist beabsichtigt, die zukünftige Inhaberin bzw. den zukünftigen Inhaber der Pfarrstelle mit der Geschäftsführung der Stiftung Frauenkirche zu betrauen. Zu den Aufgaben im Kontext der Stiftung gehören:

  • rechtliche Vertretung der Stiftung Frauenkirche Dresden nach innen und außen
  • planerische, organisatorische und kaufmännische Leitungsaufgaben im Zusammenwirken innerhalb der Geschäftsführung und der Stiftungsleitung
  • Personalführung und Personalentwicklung (30 hauptamtliche Mitarbeitende, mehrere hundert Ehrenamtliche)
  • Mitarbeit in den Gremien
  • Berichtspflicht gegenüber den Gremien.

Erwartet werden: 

  • Mehrjährige Berufserfahrung im Pfarramt
  • Liturgische Kompetenz
  • Freude an Teamarbeit
  • Leitungserfahrung
  • Erfahrungen in der Personalverantwortung
  • Konzeptionell-strategisches Arbeiten
  • Bereitschaft, unternehmerische Entscheidungen mitzutragen
  • Ausbau des gesellschaftspolitischen und kulturellen Netzwerks der Stiftung
  • Sprachfähigkeit und Bereitschaft zur Orientierung an nichtkirchlicher Öffentlichkeit, auch im Verkündigungsdienst
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Interesse am und Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Repräsentanten aus allen Bereichen der Gesellschaft (insbesondere aus Politik und Wissenschaft)
  • Kompetenz im Umgang mit Medien.

Die Pfarrstelle ist nach Besoldungsgruppe A 13 mit Zulage nach Besoldungsgruppe A 14 (Pfarrbesoldungsgesetz) bewertet. Dienstort ist Dresden. Eine Dienstwohnung wird nicht gestellt.

Bewerberinnen und Bewerber müssen die Bewerbungsfähigkeit für eine Pfarrstelle der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens besitzen. Die Übertragung der Stelle erfolgt durch das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens. Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung.

Weitere Auskunft erteilt Oberlandeskirchenrätin Klatte, Tel. (03 51) 46 92-250, E-Mail: margrit.klatte@remove-this.evlks.de. Für Fragen zu der in Aussicht gestellten Übertragung der Geschäftsführung steht der Stiftungsratsvorsitzende Joachim Hoof, Tel. (03 51) 45 51 00 01, E-Mail: joachim.hoof@remove-this.ostsaechsische-sparkasse-dresden.de zur Verfügung.

Bewerbungen sind bis 3. April 2020 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.


Publikation gemäß der Ausschreibung im Amtsblatt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Jg. 2020-04 vom 28. Februar 2020. Rechtsgültig ist allein die dort veröffentlichte Fassung (SEITE AUFRUFEN).