Die Friedens- und Versöhnungsarbeit ist Ihr Thema?

Die Frauenkirche Dresden ist ein Gotteshaus, das mit Blick auf seine Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau zu Frieden und Versöhnung mahnt. Die gemeinnützige Stiftung Frauenkirche Dresden gestaltet das vielfältige Leben in der Kirche und verantwortet den dauerhaften Erhalt des einzigartigen Gotteshauses im Einklang mit dieser zentralen Botschaft. Die Frauenkirche versteht sich als eine offene Kirche, die durch die Unterstützung von Menschen aus aller Welt für Menschen aus aller Welt wiedererrichtet wurde.

Die Stiftung Frauenkirche Dresden besetzt zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle mit 40 Wochenstunden für die Frauenkirche Dresden als

Referent/in Friedens- und Versöhnungsarbeit (m/w/d).


Stellenprofil
Die Stelle umfasst die strategische Planung, Projektsteuerung und operative Umsetzung der Friedens- und Versöhnungsarbeit mit dem Ziel, die Frauenkirche als europäischen Ort religiöser und kultureller Verständigung mit gleichzeitiger lokaler Verortung inhaltlich und kommunikativ zu stärken und in die Zukunft zu tragen. Die Friedens- und Versöhnungsarbeit soll strategisch ausgestaltet und gestärkt werden, so dass die Frauenkirche als Wahrzeichen, das zu Toleranz und Frieden der Völker und Religionen untereinander mahnt, wirkt.

Wir bieten Ihnen einen einzigartigen Arbeitsplatz in einer der bekanntesten Kirchen weltweit, das Mitwirken in einem hoch motivierten Team, eine eigenverantwortliche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine attraktive Vergütung.

Diese Tätigkeiten erwarten Sie:

  • Inhaltliche Weiterentwicklung und Umsetzung vorhandener Veranstaltungsformate sowie Konzeption neuer Formate
  • Veranstaltungsorganisation und -durchführung
  • Profilschärfung im Sinne einer Markenentwicklung
  • Konzeption und Steuerung kommunikativer Maßnahmen zur Stärkung des Friedens- und Versöhnungsortes Frauenkirche, insbesondere um Partizipation und Interaktion verschiedener Zielgruppen zu ermöglichen (print und digital)
  • Aufbau und Pflege eines überregionalen Netzwerkes für die Friedens- und Versöhnungsarbeit an der Frauenkirche
  • Nachbereitung von Projekten, Veranstaltungen und Angeboten

Diese Anforderungen haben wir an Sie:  

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium der Geisteswissenschaften, z. B. Politikwissenschaft, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Kulturwissenschaften, oder der Religionspädagogik
  • mehrjährige Berufserfahrung in der außerschulischen gesellschaftspolitischen Jugend- und Erwachsenenbildung, der Religionspädagogik oder im kirchlichen oder politischen Veranstaltungsmanagement
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • kommunikative Stärke, Aufgeschlossenheit, Vernetzung und strategisch-inhaltliche Ausrichtung
  • Affinität zu und Erfahrung mit kirchlichen Themen und Aufgabenstellungen
  • Digitale und interkulturelle Kompetenz
  • interkulturelle Kompetenz
  • sehr gutes Englisch in Wort und Schrift

Wir erwarten ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Handeln, Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit.

Interessiert?

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen inkl. Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis 1. Juli 2019 an

Stiftung Frauenkirche Dresden  
Personalmanagement | Georg-Treu-Platz 3 | 01067 Dresden
bzw. an bewerbung@remove-this.frauenkirche-dresden.de.

Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0351/65606-200.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens erteilen.


Die Ausschreibung zum Download (*.pdf)