Ludwig Güttler bleibt der Fördergesellschaft Frauenkirche als Ehrenvorsitzender treu

Der neue Vorsitzende Otto Stolberg-Stolberg (Foto: Ronald Bonß)
Vorstandsmitglied Martina de Maizière gratuliert Prof. Ludwig Güttler zum Ehrenvorsitz (Foto: Ronald Bonß)

Mitgliederversammlung der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche e. V. hat neuen Vorstand gewählt

Am Sonnabend, dem 27. Oktober 2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e. V. statt.

In diesem Jahr wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nach nahezu 30 Jahren als Sprecher der Bürgerinitiative für den Wiederaufbau der Frauenkirche und als Vorsitzender der Fördergesellschaft trat Prof. Ludwig Güttler nicht mehr zur Wahl an. „Ich habe meine Tätigkeit ohnehin als zeitlich begrenzt und dienend verstanden und ich bin dankbar dafür, dass diese Aufgabe für mich bereitstand. Ich werde der Frauenkirche weiter verbunden bleiben und meine Möglichkeiten für sie einsetzen, so z. B. bei der Mitglieder- und Spendenwerbung, bei der Weihnachtlichen Vesper und beim Dresdner Gedenkweg.“ so Güttler. Für seine herausragenden Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

In Abstimmung mit dem Vorstand hatte Güttler Kandidaten für den neuen Vorstand vorgeschlagen. Er bittet darum, dem neuen Vorstand das Vertrauen zu schenken und ihn zu unterstützen. Der frühere Landesbischof Jochen Bohl und Heiko Günther sind neu im Vorstand dabei. Die Mitgliederversammlung hat zu Vorstandsmitgliedern gewählt:

- Otto Stolberg-Stolberg, Vorsitzender

- Jochen Bohl, Landesbischof i. R., 1. stellv. Vorsitzender

- Dr. Stefan A. Busch, 2. stellv. Vorsitzender

- Ulrich Blüthner-Haessler, Schatzmeister

- Gunnar Terhaag, Schriftführer

- Martina de Maizière, erweiterter Vorstand

- Heiko Günther, erweiterter Vorstand

Der neue Vorsitzende Otto Stolberg-Stolberg lebt in Dresden und arbeitet als Rechtsanwalt. Er ist verheiratet und hat vier Kinder sowie zwei Enkelkinder. Bereits seit 18 Jahren engagiert er sich im Vorstand der Fördergesellschaft, zuletzt als Ludwig Güttlers Stellvertreter. „Ich danke den Mitgliedern für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe. Wir sind diejenigen, die den Wiederaufbau der Frauenkirche initiiert haben. Deshalb fühlen wir uns verantwortlich, dabei mitzuhelfen, das Bauwerk zu erhalten und die Frauenkirche mit Leben zu erfüllen. Dafür und für die programmatische Arbeit in der Frauenkirche sammeln wir Unterstützer und Spenden. Als Veranstalter der Weihnachtlichen Vesper an jedem 23. Dezember sind wir für den größten regelmäßig unter freiem Himmel stattfindenden Gottesdienst in Deutschland selbstständig verantwortlich. Außerdem führt die Fördergesellschaft in eigener Verantwortung und Finanzierung das stille Gedenken am 13. Februar durch. Die Leistungen von Ludwig Güttler in den letzten 30 Jahren sehen wir als Verpflichtung an, die Unterstützung der Frauenkirche fortzusetzen.“ so Stolberg-Stolberg.

Kontakt:
Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e. V.
Heike Straßburger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I Fundraising
Georg-Treu-Platz 3
01067 Dresden
Tel.:
0351 656 06 605
Fax: 0351 656 06 602
E-Mail: hstrassburger@frauenkirche-dresden.org

Benefizkonzert „Gloria in Excelsis Deo – zwei Trompeten und Orgel“

Gemeinsam mit dem Freundeskreis Köln und Bonn zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses und der Ev. Domgemeinde Altenberg (Bergisches Land) veranstalten wir dieses Benefizkonzert im Altenherger Dom, bekannt durch das größte gotische Kirchenfenster nördlich der Alpen. Damit werden die Dresdner Frauenkirche und der Wiederaufbau des Berliner Schlosses unterstützt. Benötigt das Berliner Schloss noch Hilfe beim Wiederaufbau, so ist die Frauenkirche baulich vollendet. In ihrem Fall dient das Benefizkonzert zur Unterstützung des Lebens an der Frauenkirche, das nahezu ohne öffentliche Subventionen auskommt und deshalb umso dringender auch auf weitere Hilfe angewiesen ist. Der finanzielle Aufwand zur Vorbereitung und Durchführung großer Veranstaltungen wie der 26. Weihnachtlichen Vesper am 23. Dezember 2018 ist immens und auch die notwendige Unterstützung zum baulichen Erhalt der Frauenkirche ist nach über 10 Jahren intensiver Nutzung des Gebäudes im Steigen begriffen. Ihr Konzertbesuch kann hier einen substantiellen Beitrag leisten, verbunden mit dem Genuss an einem Festival der Töne in einem herrlichen Kirchbau, der seine Gäste immer wieder verzaubert hat. Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns auf Ihren Besuch. Es erwartet Sie ein besonderes Konzerterlebnis mit Werken von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Petronio Franceschini, Antonio Vivaldi u. a.

24. November 2018, 14:00 Uhr
Altenberger Dom / Bergisches Land

Benefizkonzert „Gloria in Excelsis Deo – zwei Trompeten und Orgel“

Mathias Schmutzler (Trompete, Sächsische Staatskapelle Dresden)
Peter Roth (Trompete, WDR Sinfonieorchester, Köln)
Holger Gehring (Orgel, Kreuzorganist, Dresden)

Eintrittspreis: 35 €
Tageskasse eine Stunde vor Beginn

Vorverkauf: Arnd Böhme, Tulpenweg 21a, 51503 Rösrath,
Tel.: (0 22 05) 13 38, Fax: (0 22 05) 9 19 89 41,
E-Mail: boehme.arnd@gmx.de