Frauenkirchen-Bachtage | BACH folgend

Datum
So, 30. September 2018, 16:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Geistliche Sonntagsmusik

Gottfried August Homilius

Wiederaufführung der Kantaten
»Der Engel des Herren lagert sich um sie« HoWV II 165
»Du sollst lieben Gott« HoWV II 226

Sopran Julia Sophie Wagner
Tenor Eric Stokloßa
Bass Tobias Berndt
Projektchor der Frauenkirche Dresden

ensemble frauenkirche dresden
Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Prof. Dr. Christian Schwarke

 

 Mit einer klangschönen Premiere lädt Frauenkirchenkantor Matthias Grünert alle Liebhaber barocker Musik in die Frauenkirche ein. Am 30. September werden die beiden wiederentdeckten Kantaten „Der Herr lagert sich um sie“ und „Du sollst lieben Gott“ von Gottfried August Homilius in der Frauenkirche Dresden wiedererklingen – nach 250 Jahren! Fast kommt dies einer Uraufführung gleich, den die Werke werden zum ersten Mal unter der Kuppel der wiederaufgebauten Frauenkirche musiziert.

Unter dem Motto „Kantate zum Mitsingen“ anzunehmen, hat die Stiftung Frauenkirche chorerfahrene Sängerinnen und Sänger eingeladen im Projektchor mitzuwirken.

„Mit diesen beiden Kantaten von Homilius wird den Sängerinnen und Sängern neue Chorliteratur vorgestellt“, so Grünert. „Und wir freuen uns, sicher einigen Choristen den Wunsch zu erfüllen, einmal in der beeindruckenden Kulisse der Frauenkirche Dresden mit ihrer einzigartigen Akustik zu singen.“

Die beiden Kantaten so wie ihr Schöpfer Gottfried August Homilius sind eng mit der Frauenkirche verbunden. Homilius war im 18. Jahrhundert 13 Jahre lang Frauenkirchenorganist und schuf in seiner anschließenden Zeit als Kreuzkantor die meisten seiner Kantaten. Als die Kreuzkirche 1760 im Siebenjährigen Krieg zerstört wurde, fanden Homilius und sein Kreuzchor in der Frauenkirche ein zeitweiliges Domizil. „Während dieser Zeit wurden die beiden wiederentdeckten Kantaten vermutlich in den Gottesdiensten in der Frauenkirche uraufgeführt“, so Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Nun kehren die Stücke an den Ort ihres Entstehens zurück und verbinden auf diese Weise die einstige Frauenkirche mit der wiedererbauten. So wie das barocke Gotteshaus nach langer Zeit wieder zu Dresden gehört, gehören auch die beiden Homilius-Kantaten bald wieder zur Frauenkirche. „Wir sehen es als unsere Pflicht an, Werke zu musizieren, die ehemals in der Frauenkirche erklangen; es ist Teil der Traditionspflege, der wir uns verschrieben haben“, sagt Matthias Grünert.

 

Das ensemble frauenkirche dresden wurde zur Weihe der wiedererrichteten Frauenkirche im Jahre 2005 gegründet. Die Besetzung bilden profilierte Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle und der Dresdner Philharmonie. Unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert hat sich das Ensemble zu einem vielseitigen und innovativen Klangkörper entwickelt. Dieser zeichnet sich durch eine lebendige, historisch informierte Aufführungspraxis auf modernem Instrumentarium aus.


Ticketinformationen

Vorkauf:12,00 €
Abendkasse:12,00 €

Reservierungsanfrage senden