Geistliche Sonntagsmusik

Datum
So, 16. Juni 2019, 16:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Wolfgang Amadeus Mozart
Trinitatismesse KV 167

Chor der Frauenkirche
ensemble frauenkirche dresden

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke


Sie ist für den Dreifaltigkeitssonntag im Juni 1773 komponiert, trägt den Beinamen Trinitatismesse und erklingt eben deshalb auch an diesem Sonntag Trinitatis in der Frauenkirche: die festliche Missa in C KV 167, die Mozart als Konzertmeister der Salzburger Hofkapelle schuf und die fester Bestandteil des Repertoires des Chores der Frauenkirche ist. Entsprechend des kirchlichen Hochfestes ist dieses Werk klangvoll und feierlich, lässt eine Aufführung in der ebenso glanzvollen Frauenkirche zu einem überwältigenden Erlebnis werden.

Die zur Tradition gewordenen Geistlichen Sonntagsmusik am Sonntagnachmittag präsentieren im Musikjahr 2019 das reiche Erbe der Kirchenmusik: eine Vielfalt, die sich widerspiegelt in unbekannten Kantaten, berühmten Messvertonungen, kunstvollen Motetten oder virtuosen Instrumentalwerken. Ob Trompete und Orgel, a cappella oder Figuralmusik – die Geistlichen Sonntagsmusiken begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr. Lassen Sie sich vom tiefen Ausdruck in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines Sonntags musikalisch ausgedeutet in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium, Gebetsanliegen und Segenswünsche. Gastensembles, Vokal- und Instrumentalsolisten, die Chöre der Frauenkirche sowie das ensemble frauenkirche dresden unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert musizieren im Musikjahr 2019 Werke von Bach, Zelenka, Homilius, Mozart, Rossini und Rutter.

Das ensemble frauenkirche dresden wurde zur Weihe der wiedererrichteten Frauenkirche im Jahre 2005 gegründet. Die Besetzung bilden profilierte Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle und der Dresdner Philharmonie. Unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert hat sich das Ensemble zu einem vielseitigen und innovativen Klangkörper entwickelt. Dieser zeichnet sich durch eine lebendige, historisch informierte Aufführungspraxis auf modernem Instrumentarium aus. Der Repertoire-Schwerpunkt des Klangkörpers liegt auf Werken von Bach, Zelenka, Homilius und weiteren Komponisten mit Bezug zu Dresden. Auf dem Konzertprogramm stehen aber auch Kompositionen von Haydn und Mozart. Regelmäßig ist das Orchester bei Konzerten, Geistlichen Sonntagsmusiken und Kantatenaufführungen in den Sonntagsgottesdiensten der Frauenkirche zu erleben. Als musikalischer Botschafter begeistert es auf Gastspielreisen aber auch ein breites Publikum außerhalb Dresdens. Weltweit jährlich am Neujahrsmorgen im ZDF zu erleben, ist das Orchester auch im Hörfunk und auf dem Musikmarkt durch CD-Einspielungen bei den Labels Berlin Classics und Carus präsent. Ein großes Anliegen ist dem ensemble frauenkirche dresden zudem die Musikvermittlung.

Von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert im Januar 2005 gegründet, hat sich mit dem Chor der Frauenkirche ein leistungsstarker Klangkörper in der reich gegliederten Chorszene Dresdens entwickelt. Der Chor überzeugt durchseinen warmen und ausdrucksstarken Klang, mit dem er dem gesungenen Wort einen eigenen musikalischen Ausdruck verleiht und die Herzen der Zuhörer immer wieder aufs Neue erreicht. Der Repertoireschwerpunkt der 70 ambitionierten ehrenamtlichen Sängerinnen und Sänger liegt neben zahlreichen a-cappella-Motetten auf Chorwerken des 19. Jahrhundert. Neben den vielfältigen musikalischen Aufgaben an der Frauenkirche und regelmäßigen Gastspielen des Chores in Nord- und Mitteldeutschland besteht eine kontinuierliche musikalische Zusammenarbeit mit den Theatern Bad Elster, Gera und Chemnitz.

Ticketinformationen

Vorkauf:12,00 €
Abendkasse:12,00 €

Reservierungsanfrage senden