Vom Barock zur Wiener Klassik

Datum
Fr, 19. Juli 2019, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Joseph Haydn
Symphonie A-Dur Nr. 65
Symphonie d-Moll. Nr. 80
Carl Philipp Emanuel Bach
Klavierkonzert a-Moll Wq 26
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert A-Dur KV 414

Klavier Kit Armstrong
Stuttgarter Kammerorchester

Leitung Matthias Forenny

Musik im Übergang vom Barock zur Wiener Klassik, dargeboten von einem Pianisten, den der legendäre Alfred Brendel unterrichtete und als »Wunderkind« bezeichnete. Kit Armstrong spielt Werke von Joseph Haydn, Carl Philipp und Emanuel Bach und rahmt mit diesen Mozarts Klavierkonzert Nr. 12 ein, das durch den Tod von Johann Christian Bach beeinflusst wurde, einem weiteren der Söhne Bachs. Doch über diesen inhaltlichen Zusammenhang hinaus ist es das Spiel des 27-jährigen Kit Armstrong, das diesen Abend zu einem besonderen macht. Mit 8 Jahren gab er sein Konzertdebüt, wurde als jüngster Student jemals an der Chapman University of California aufgenommen und studierte neben Musik und Komposition zugleich Mathematik und Naturwissenschaften. Feinsinnig und hochkonzentriert bei jedem Ton, führt der junge Musiker die Zuhörer durch die Musik, lässt sie teilhaben an der Entstehung eines Gesamtwerkes von Klangästhetik und Faszination.

Stuttgarter Kammerorchester
Das Stuttgarter Kammerorchester begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist. Matthias Foremny, seit der Spielzeit 2013/2014 am Chefdirigentenpult, erweitert das Repertoire des Orchesters regelmäßig durch die Wiederentdeckung selten gespielter Werke aller Epochen. Designierter Chefdirigent ab der Saison 2019/2020 ist Thomas Zehetmair.
Neben der Neuinterpretation seines Kernrepertoires von Bach bis ins 20. Jahrhundert setzt das Stuttgarter Kammerorchester auf spannende Projekte in der zeitgenössischen Musik und arbeitet dabei mit herausragenden Künstlern und Ensembles wie etwa Johannes Kalitzke, Rupert Huber, Peter Rundel, mit dem SWR Vokalensemble, den Neuen Vocalsolisten und dem ensemble ascolta zusammen.
Darüber hinaus ist die Alte Musik ein wichtiger Bestandteil des Orchesterrepertoires. Die Musiker lassen sich auf Spieltechniken vergangener Jahrhunderte ein und ermöglichen durch ihre historisch informierte Aufführungspraxis ein authentisches Klangerlebnis. Konzerte mit namhaften Künstlern wie Fabio Biondi, Reinhard Goebel und Trevor Pinnock belegen die intensive Auseinandersetzung mit dem musikalischen Erbe.

Ticketinformationen

Preisgruppe 1:54,00 €
Preisgruppe 2:44,00 €
Preisgruppe 3:29,00 €
Preisgruppe 4:17,00 €

Reservierungsanfrage senden