Forum Frauenkirche | Podiumsdiskussion

Datum
Mi, 16. September 2020, 19:30 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

»Demokratie in der Corona-Krise – gut bewährt oder außer Kraft gesetzt?«

Diskussionsrunde mit

Wolfgang Thierse Bundestagspräsident a. D. 
Dr. Roland Löffler Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung 
Anna Delius, Historikerin und Sozialwissenschaftlerin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Moderation Alexandra Gerlach

(Prof. Marina Münkler musste leider krankheitsbedingt absagen.)

--

Das Thema

Wie stehen wir zu unserer Demokratie? Und wie hat Corona unsere Gesellschaft verändert? Zwei Fragen, die zusammengehören im Herbst 2020. Über den Zustand unserer Demokratie haben wir beim Forum Frauenkirche in den vergangenen Jahren immer wieder diskutiert – ein roter Faden der Gespräche auf dem Dresdner Podium. In Rückblick und Ausblick fragen wir: Was haben wir richtig gemacht? Welche Stärken, welche Schwächen hat unser Demokratie in dieser Krisenzeit gezeigt? Haben wir in der Vergangenheit die richtigen Prioritäten gesetzt – oder fordert das Virus von uns einen anderen Umgang miteinander? Was ist für eine freie Gesellschaft wichtig?  Wofür sind wir bereit, einen Preis zu bezahlen? Und wie hoch darf er sein?

--

Die Podiumsgäste

Wolfgang Thierse 
ist in Breslau geboren und in Ostdeutschland aufgewachsen. Im Wendejahr 1989 wurde er Mitglied des Neuen Forums und trat 1990 in die in der DDR neu gegründete SPD ein. Kurz darauf übernahm er den Vorsitz der Partei und der Fraktion in der letzten Volkskammer. 1990 wurde er in den Deutschen Bundestag gewählt. Zunächst war er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, bis er 1998 zum Bundestagspräsidenten gewählt wurde. Von 2005 bis zu seinem Ausscheiden 2013 war er Vizepräsident. 

Roland Löffler leitet seit September 2017 die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung. Er studierte Evangelische Theologie in Tübingen, Berlin, Cambridge und Marburg, wo er auch als Wissenschaftlicher Mitarbeiter forschte, lehrte und promovierte. Nach einer Zeit als freiberuflicher Journalist, einem Vikariat bei der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und einer Gastprofessur an der Universität Montréal war er von 2007-2016 für die Herbert Quandt-Stiftung tätig. 2017 arbeitete er als Geschäftsführer der Stiftung Westfalen-Initiative in Münster.

Anna Delius ist eine auf den Gebieten der europäischen Geschichte interdisziplinär ausgebildete Historikerin. Ihre Themenbereiche sind Menschenrechte, Demokratisierungs- und Übergangsprozesse, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Gedächtnisstudien und Geschichtspolitik. Ein besonderes Augenmerk legt sie zudem auf Fragen der Migration und multiethnischen / vielfältigen Gesellschaften sowie einer starken Zivilgesellschaft.

--

Die Veranstaltungsreihe

Das Forum Frauenkirche, das die Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit der Sächsischen Staatskanzlei und der Technischen Universität Dresden sowie bei Podien mit dem Deutschlandfunk Kultur veranstaltet, hinterfragt unter dem Jahresmotto »In guter Gesellschaft – wie wollen wir miteinander leben?«, was unsere Gesellschaft ausmacht und an welchen Werten sie sich orientiert. In Vorträgen und Diskussionsrunden kommen Experten aus Politik und Wirtschaft ebenso zu Wort wie z. B. Mediziner und Theologen. Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Eintritt frei