Geistliche Sonntagsmusik

Datum
So, 11. März 2018, 16:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Gioachino Antonio Rossini
Petite »Messe Solennelle«
Fassung 1863

Sopran Stephanie Krone
Alt Britta Schwarz
Tenor Fritz Feilhaber
Bass Sebastian Richter

Kammerchor der Frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke


Die zur Tradition gewordenen Geistlichen Sonntagsmusik am Sonntagnachmittag präsentieren im Musikjahr 2018 das reiche Erbe der Kirchenmusik: eine Vielfalt, die sich widerspiegelt in unbekannten Kantaten, berühmten Messvertonungen, kunstvollen Motetten oder virtuosen Instrumentalwerken. Ob Trompete und Orgel, a cappella oder Figuralmusik – die Geistlichen Sonntagsmusiken begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr. Lassen Sie sich vom tiefen Ausdruck in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines Sonntags musikalisch ausgedeutet in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium, Gebetsanliegen und Segenswünsche. Gastensembles, Vokal- und Instrumentalsolisten, die Chöre der Frauenkirche sowie das ensemble frauenkirche dresden unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert musizieren im Musikjahr 2018 Werke von Bach, Zelenka, Homilius, Mozart, Rossini und Rutter.

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten Größe im Dresdner Musikraum entwickelt. Die Sängerinnen und Sänger widmen sich vor allem der Pflege von Werken der a-cappella-Literatur und der Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts. Geistliche Musik ist das Herzstück des Repertoires, darunter viele Bachkantaten sowie Messen von Haydn und Mozart. Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist der Kammerchor als kirchenmusikalischer Botschafter außerhalb Dresdens zu erleben: Konzertreisen führten nach Frankreich, Japan, Italien, Belgien, Großbritannien und in die Schweiz. In der Frauenkirche und bei Konzertreisen gastierte der Chor vor bedeutenden Persönlichkeiten, wie beispielsweise dem US-Amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der Bundeskanzlerin Angela Merkel, in Rom vor Papst Franziskus oder den Bundespräsidenten a. D. Horst Köhler und Joachim Gauck. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen sind bei Berlin Classics, Sony Classical sowie Carus erschienen. Ein Teil der Arbeit des Kammerchores ist in Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentiert.

Matthias Grünert wurde in Nürnberg geboren und erhielt erste Prägungen im Windsbacher Knabenchor. Er studierte Kirchenmusik, Gesang und Orgel an den Musikhochschulen Bayreuth und Lübeck. Zudem ist er ist Preisträger diverser Orgelwettbewerbe, z. B. des internationalen Wettbewerbs für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker 2000. Während des Studiums war er Assistent der Lübecker Dommusik und Kantor an der St.-Petri-Kirche zu Bosau, wo er die dortige Sommerkonzertreihe formte. Von 2000 – 2004 war er als Stadt- und Kreiskantor in Greiz tätig und führte dort u.a. das gesamte Orgelwerk Bachs auf. Seit seiner Berufung 2004 zum ersten Kantor der wiedererrichteten Dresdner Frauenkirche zeichnet er für die Kirchenmusik des Barockbaus künstlerisch verantwortlich. Er gründete den Chor und den Kammerchor der Frauenkirche, die beide zu einer festen Größe der Kulturlandschaft Mitteldeutschlands zählen. Das umfangreiche Repertoire der Chöre umfasst nicht nur die großen Werke der Oratorienliteratur, sondern auch selten zu hörende Chorwerke. So engagiert sich Grünert für die Wiederentdeckung Dresdner Komponisten des Barock und der Klassik. Als Dirigent arbeitet er mit namhaften Solisten und Orchestern auf der ganzen Welt zusammen. So führten ihn Gastspiele an zahlreiche Orgeln und in viele Musikzentren. Unter anderem nach Japan, Island, Frankreich, Belgien, Österreich, Italien, Tschechien, Polen und in die Schweiz. Zudem ist Grünert ein gern gesehener Gast auf Musikfestivals, zuletzt als Artist in Residence beim Festival Mitte Europa 2015. Eine umfassende Diskographie u.a bei Sony, Berlin Classics und Rondeau sowie zahlreiche Fernseh-und Rundfunk-Aufnahmen dokumentieren sein Wirken. Seit 2008 versieht er einen Lehrauftrag für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden. Auch als Autor von Klavierauszügen für die Musikverlage Breitkopf und Bärenreiter hat sich Grünert einen Namen gemacht.

Ticketinformationen

Vorkauf:12,00 €
Abendkasse:12,00 €

Reservierungsanfrage senden