Forum Frauenkirche | Podiumsdiskussion

Datum
Di, 24. September 2019, 19:30 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit der TU Dresden und der Sächsischen Staatskanzlei

»Denk ich an Deutschland in der Nacht ...«
Reden wir über Heimat!

Podiumsdiskussion u. a. mit
Thea Dorn, Schriftstellerin, Literaturkritikerin und Moderatorin
Romina Barth, Oberbürgermeisterin von Torgau
Octavian Ursu, Oberbürgermeister von Görlitz
Joachim Klement, Intendant des Staatsschauspiels Dresden

Moderation: Alexandra Gerlach

In Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Sächsischen Zeitung

--

Das Thema

Der Gedanke an die Heimat bringt zwar nicht mehr viele Menschen um den Schlaf, wie einst den Dichter Heinrich Heine im Exil. Aber leicht tun wir Deutschen uns immer noch nicht mit unserer Heimat. Lange war der Begriff verdächtig, belastet durch seinen Missbrauch in der NS-Zeit. Heute ist Heimat in aller Munde, gibt es sogar einen Bundesminister für Heimat. Aber was meinen wir, wenn wir „Heimat“ sagen? Deutschland, Europa – oder nur den Wohnort, die eigene Nachbarschaft? Ist Heimat vor allem Erinnerung an vermeintlich bessere Zeiten oder auch Hoffnung für die Zukunft? Was bleibt von der Heimat, wenn die Menschen fort ziehen, weil es keine Arbeit mehr gibt? Was wird aus der Heimat, wenn Migranten und Flüchtende kommen, die ihre eigenen Heimaten mitbringen? Stiftet der Gedanke an Heimat Identität und Zusammengehörigkeit oder trennt er – die von hier gegen die von draußen? Kann ein Mensch mehrere Heimaten haben? Brauchen wir eine neue Definition von Heimat? Gibt es ein deutsches Heimatgefühl West und eines Ost? Wie können wir verhindern, dass Heimat zum politischen Kampfbegriff wird? Ist Heimat verhandelbar? Und macht die Globalisierung der Heimat nicht sowieso früher oder später den Garaus?

--

Die Diskutanten

Thea Dorn
Schriftstellerin, Theaterkritikerin, Moderatorin. Die Wahl-Berlinerin aus  Offenbach am Main schreibt Romane, Drehbücher und Essays und ist Mitglied des Literarischen Quartetts im ZDF. Ihr jüngstes Buch: „Deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten“.

Romina Barth Die CDU-Politikern ist Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Torgau in Nordsachsen. Bei ihrer Wahl 2015 war die gebürtige Torgauerin mit 32 Jahren Deutschlands jüngste Oberbürgermeisterin.

Octavian Ursu Der gebürtige Rumäne ist seit 1. August 2019 Oberbürgermeister von Görlitz. 1990 kam er nach Deutschland und spielte zunächst bei der Neuen Lausitzer Philharmonie als Solo-Trompeter. Für die CDU wurde er 2009 Stadtrat in Görlitz, 2014 Abgeordneter des Sächsischen Landtags.

Joachim Klement Der Intendant des Staatsschauspiels Dresden stammt aus dem Rheinland. Nach etlichen Stationen an Theatern in Deutschland und Österreich leitet er seit der Spielzeit 2017/2018 die renommierte Dresdner Bühne. 

--

Die Veranstaltungsreihe Forum Frauenkirche, die die Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit der Sächsischen Staatskanzlei und der Technischen Universität Dresden veranstaltet, hinterfragt im Jahr 2019 mit dem Jahresthema »In guter Gesellschaft – wie wollen wir miteinander leben?«, was unsere Gesellschaft ausmacht und an welchen Werten sie sich orientiert. In Vorträgen und Diskussionen zu diesem facettenreiche Themenfeld kommen Experten aus Politik und Wirtschaft ebenso zu Wort wie z. B. Mediziner und Theologen. Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

--

In Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur und Sächsischer Zeitung.

Ein Mitschnitt wird am 27.09.2019 um 18.05 Uhr im Deutschlandfunk Kultur gesendet und ist danach als Audio unter www.deutschlandfunkkultur.de und in der dlf-Audiothek abrufbar.

 

Eintritt frei