ABGESAGT: Dresdner Orgelzyklus

Datum
Mi, 11. November 2020, 20:00 - 21:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Leider muss die Veranstaltung abgesagt werden.
Die Tickets werden erstattet.

--

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen 
Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche und des Kulturpalastes

Louis Vierne zum 150. Geburtstag

Louis Vierne 
Prélude op. 51/1, Andantino op. 51/2, Fantômes op. 54/4,
Cathédrales op. 55/3 Les cloches de Hinkley op. 55/6
(24 Pièces de Fantaisie)

César Franck
Fantasie A-Dur, Cantabile,
Pièce heroique (Trois Pièces pour grand Orgue)

Orgel Marienorganist Johannes Unger (Lübeck)

Heiteres, Dunkles, Skurilles und undendlich Erhabenes wird uns präsentiert von Marienorganist Johannes Unger, dem zehnten Nachfolger Dieterich Buxtehudes.

--

Seit 2009 ist Johannes Unger Organist an St. Marien in Lübeck. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf und studierte Klavier, Orgel und Kirchenmusik in Leipzig und Kopenhagen. Schon früh erregte er internationale Aufmerksamkeit, als er in kurzer Zeit drei bedeutende Orgelwettbewerbe gewann (Odense 1998, Leipziger Bachwettbewerb 2000 und St. Albans 2001). Nach sechsjähriger Tätigkeit als Assistenzorganist an der Leipziger Thomaskirche wurde er nach Lübeck berufen. Dort gehört das konzertante und liturgische Orgelspiel zu seinen Hauptaufgaben. Darüber hinaus leitet er die „Capella St. Marien“, ein Chor- und Instrumentalensemble, das er 2010 gründete. Regelmäßig führen ihn Konzerte und Kurse in viele Länder Europas, nach Nordamerika und Australien. 

Ticketinformationen

Das Konzert wurde abgesagt.
Tickets werden erstattet. 

Bitte beachten Sie: Die Erstattung des Ticketpreises wird durch die Vorverkaufsstelle übernommen, bei der die Tickets erworben wurden. Neben dem Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden können dies bspw. CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen, SZ-Treffpunkte bzw. die Kassen eventueller Kooperationspartner sein. 

INFORMATIONEN ZUR TICKETRÜCKGABE FINDEN SIE HIER.

Wir danken für Ihr Verständnis.