Forum Frauenkirche

Datum
Do, 7. November 2019, 19:30 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

»Deutschland, ein zerrissenes Land? Auf der Suche nach 
einer gemeinsamen Identität«

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Raj Kollmorgen, Sozialwissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt »Management des sozialen Wandels« an der Hochschule Zittau/Görlitz
Dirk Neubauer, Bürgermeister von Augustusburg
Dr. Adriana Lettrari-Pietzcker, Organisationsberaterin, Publizistin und Gründerin des Netzwerk »3te Generation Ost«

Moderation Alexandra Gerlach, Deutschlandradio

in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur und Sächsischer Zeitung. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet. Der Mitschnitt wird am Folgetag um 18.05 Uhr im Deutschlandfunk Kultur gesendet und ist danach als Audio unter deutschlandfunkkultur.de und in der dlf-Audiothek abrufbar.

--

Das Thema

Zum 30. Jahrestag  des Mauerfalls wird wieder leidenschaftlich diskutiert: Sind wir ein Volk? Gibt es eine gemeinsame Vorstellung davon, wer wir Deutschen sind und auch sein wollen, gibt es eine gemeinsame Identität? Oder ist dieser Anspruch (noch) überzogen? Gibt es vielmehr nach wie vor eine west- und eine ostdeutsche Identität? Sind wir ein, wie es oft behauptet wird, zerrissene Land? Andererseits: Was verbindet uns Deutsche? Die gemeinsame Sprache, das Grundgesetz, die Kultur , unsere Vergangenheit?

Die Diskutanten

Raj Kollmorgen Studium der Philosophie, Gesellschaftswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der HU und TU Berlin (1985-1990). Promotion in Soziologie (Universität Jena, 1999), Habilitation (Universität Magdeburg, 2010). Zwischen 1992 und 2013 berufliche Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent, Dozent und Professor an verschiedenen Einrichtungen (u. a. in Halle, Berlin, Jena, Magdeburg, Toronto, Erfurt und Cluj-Napoca. Seit März 2013 Professor für Management sozialen Wandels an der HS Zittau/Görlitz und Studiengangsleiter für den Master-Studiengang »Management sozialen Wandels«.

Dirk Neubauer Geborgen 1971 in Halle/Saale. Seit Oktober 2013 Bürgermeister der sächsischen Stadt Augustusburg, seit 2017 SPD-Mitglied. Zuvor Reporter im Lokaljournalismus, Marketingchef bei mdr jump und sputnik und später selbstständig. Setzt sich für mehr Bürgerbeteiligung auf Landesebene und ein landesweites Digitalkonzept ein. 

Adriana Lettrari-Pietzcker, Organisationsberaterin, Speakerin, Publizistin und Gründerin des »Netzwerk 3te Generation Ost« . Für ihr berufliches und ehrenamtliches Engagement wurde sie unter anderem mit den Titeln ‚Frau Europas Deutschland 2016’ und ‚Women of Europe 2017’ ausgezeichnet.

--

Jahresthema »In guter Gesellschaft - wie wollen wir miteinander leben?«

Die Veranstaltungsreihe Forum Frauenkirche, die die Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit der Sächsischen Staatskanzlei und der Technischen Universität Dresden veranstaltet, hinterfragt im Jahr 2019, was unsere Gesellschaft ausmacht und an welchen Werten sie sich orientiert. In Vorträgen und Diskussionen zu diesem facettenreiche Themenfeld kommen Experten aus Politik und Wirtschaft ebenso zu Wort wie z. B. Mediziner und Theologen. Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Eintritt frei