Donnerstagsforum

Der Alte Leipziger Bahnhof

Konzepte für eine Erinnerungs- und Begegnungsstätte zum jüdischen Leben in Dresden

André Lang Mitglied der Jüdischen Gemeinde Dresden und Sprecher des Förderkreises „Alter Leipziger Bahnhof Dresden“

Der Stadtrat von Dresden hat die Errichtung eins Jüdischen Museums in Dresden beschlossen. Bei der Suche nach einem Standort kommt auch der Alte Leipziger Bahnhof in Betracht, obwohl für die Darstellung des jüdischen Lebens in Dresden mehrere gleichwertige Interessen infrage kommen. André Lang hat die Idee einer Erinnerungs- und Begegnungsstätte an diesem Ort vorangetrieben und informiert über die Chancen der Realisierung und den Stand der Planungen.

--

Die Vortragsreihe, die die Fördergesellschaft der Frauenkirche veranstaltet, befasst sich mit der Geschichte und dem Wiederaufbau der Frauenkirche, architektonischen und denkmalpflegerischen Fragen aus ihrem direkten Umfeld, technologisch oder stilistisch verwandten Beispielen aus Deutschland und Europa sowie dem bürgerschaftlichen Engagement in unserer Gesellschaft. Anstelle eines Eintritts wird am Ausgang um unterstützende Spenden gebeten. Diesen Gedanken tragen die Referenten mit, indem sie auf Honorare verzichten.

Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e. V.

Eintritt frei

Ort Unterkirche
Zugang über Eingang F

Weitere Termine

Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Konzepte für eine Erinnerungs- und Begegnungsstätte zum jüdischen Leben in Dresden
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Donnerstagsforum
Christliche Landmarken an Radwegen in Süddeutschland
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
mit Aufzeichnung für den Podcast »Debatte in Sachsen«
zum Kalender

Zurück