Donnerstagsforum

Die Caspar David Friedrich-Ausstellung in Dresden

anlässlich seines 250. Geburtstages

Dr. Holger Birkholz Galerie Neue Meister der SKD
Dr. Petra Kuhlmann-Hodick Kupferstichkabinett der SKD

Der Geburtstag von Caspar David Friedrich jährt sich in diesem Jahr zum 250. Mal. Geboren am 5. September 1774 in Greifswald, studierte Friedrich zunächst in Kopenhagen an der Kunstakademie. Mit 24 Jahren kam der junge Maler nach Dresden, angezogen von den reichen Kunstsammlungen und der interessanten Natur der Stadt und des Umlandes. Seine Wohnung »An der Elbe« lag nur wenige hundert Meter von der Frauenkirche entfernt. Über vierzig Jahre wurde Dresden zu seinem Lebensmittelpunkt. Hier entstanden die Hauptwerke des Zeichners und Malers. Im Mai 1840 starb Friedrich in Dresden und geriet zunächst in Vergessenheit.
Zu seinem 250. Geburtstag widmen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden dem Künstler ab 24. August 2024 eine große Sonderausstellung im Albertinum und im Kupferstich-Kabinett mit dem Titel »Caspar David Friedrich. Wo alles begann«. Die beiden Kuratoren der beiden Ausstellungsteile Dr. Holger Birkholz, (Galerie Neue Meister) und Dr. Petra Kuhlmann-Hodick, (Kupferstichkabinett) berichten darüber in einer Text-Bild-Präsentation.

Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e. V.

Eintritt frei

Ort Unterkirche
Zugang über Eingang F

Weitere Termine

Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Öffentliche Abendveranstaltung
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Donnerstagsforum
Christliche Landmarken an Radwegen in Süddeutschland
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Veranstaltungsbild Teaser (Veröffentlichung)
Diskussionsabend im Rahmen der Woche der Meinungsfreiheit 2024
zum Kalender

Zurück