Artistic Director

Daniel Hope

Der Geiger Daniel Hope ist seit 30 Jahren als Solist auf den Bühnen der Welt zu erleben. Der Preisträger des Europäischen Kulturpreises 2015 und Träger des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland ist für seine musikalische Kreativität und für sein Engagement für humanitäre Zwecke weltweit anerkannt.

2019 wurde Daniel Hope die Künstlerische Leitung der Dresdener Frauenkirche übertragen. Die musikalische Vermittlung der Botschaft des Gotteshauses ist für ihn gleichermaßen Verantwortung und Inspiration. Seit 2020 ist Daniel Hope zudem in Nachfolge von Kurt Masur und Joseph Joachim Präsident des Beethovenhauses Bonn.

Daniel Hope ist seit 2016 Music Director des Zürcher Kammerorchesters und seit 2018 auch des in San Francisco ansässigen New Century Chamber Orchestra. Er tritt regelmäßig in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt auf und ist gern gesehener Gast bei allen großen internationalen Festspielen. Daniel Hope arbeitete mit Dirigenten wie Kurt Masur, Valery Gergiev und Christian Thielemann zusammen und spielt mit den international renommiertesten Orchestern in Boston, Chicago, Berlin, Paris, London, Barcelona, Los Angeles und Tokyo.

Während der COVID-19-Pandemie 2020/1 schuf und moderierte Daniel Hope die überaus erfolgreiche Livestream-TV-Serie Hope@Home, mit der er auch auf Tour ging und die Fortsetzungen mit jungen Musikern bzw. einem europäisch-länderverbindenden Ansatz erfuhr.

 

Vielseitig engagiert

Kommunikation mit und für die Musik ist für Daniel Hope sehr wichtig. Er denkt über Genregrenzen hinweg und arbeitet unter anderem mit Klaus Maria Brandauer und Sting zusammen. Er ist Buchautor, moderiert in Radio und TV und kommt sowohl mit seinem Publikum als auch Vertretern aus Politik und Kultur ins Gespräch. Er engagiert sich gesellschaftlich für Live Music Now und Amnesty International.

Für seine inzwischen mehr als 25 Aufnahmen erhielt Daniel Hope zahlreiche renommierte Auszeichnungen. Die Veröffentlichung von Max Richters »Vivaldi Recomposed«, die es auf Platz 1 der internationalen Klassik-Charts in 22 Ländern schaffte, gehört den erfolgreichsten Alben eines klassischen Künstlers. Seit 2007 ist Daniel Hope Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon.

Daniel Hope spielt die Guarneri del Gesù "Ex-Lipinski" von 1742, die ihm zur Verfügung gestellt wird.

Seit 2016 lebt er mit seiner Familie in Berlin.

Ausgewählte Konzerte

Zurück