Ihre Spende hilft konkret und nachhaltig!

Durch die großzügige und visionäre Unterstützung zahlreicher Menschen aus der ganzen Welt konnte die Frauenkirche Dresden wieder aufgebaut werden. Auch heute sind Spenden und Zuwendungen die tragenden Säulen der Frauenkirche.

Die Stiftung Frauenkirche Dresden verantwortet den Erhalt des Bauwerks und das vielfältige Leben in der Frauenkirche. Getragen wird sie dabei nahezu ausschließlich über bürgerschaftliches Engagement. Ein einzigartiges Finanzierungskonzept für eine Kirche!

Wofür wird Ihre Spende benötigt?

Ihre Unterstützung ermöglicht verschiedene aktuelle Maßnahmen zum Bauwerkserhalt und zur Ausgestaltung von Angeboten der Frauenkirche.

Die Holzböden der Frauenkirche müssen immer wieder repariert werden. Spenden ermöglichen, das Holz im bestmöglichen Zustand zu halten. MEHR

Damit man bei Veranstaltungen in der Unterkirche noch besser hört, wird die Technik optimiert und in gepolstertes Sitzmobilar investiert. MEHR

Die Kirchenmusik ist ein Herzensanliegen vieler. Die kontinuierliche Arbeit und das qualitätvolle Ergebnis wären ohne Spenden undenkbar. MEHR

Was wurde bereits erreicht?

In den vergangenen Jahren konnten u.a. diese Maßnahmen über Spenden finanziert werden: 

jährlichSchließwoche im Januar für Reparatur. und Wartungsarbeiten, u.a. Ausbesserungsarbeiten am Gestühl und am Wandanstrich
2019

Umstieg auf moderne LED-Technologie bei Außenbeleuchtung, Erneuerung der Klimatechnik durch Einbau neuer Befeuchtungslanzen mit Vernebelungsdüsen   

2018Holzbodenpflege im Kirchenschiff, Erneuerung von Brandschutztechnik der Unterkirche, Seilaustausch im Aufzug  
2017Kuppelgaubenwartung mit Spezialgerüst im Hauptkuppelraum, Hubsteigerbefahrung der kompletten Außenhaut, Kompressenentsalzung des Zahngesimes am historischen Choranbau zzgl. weiterer altsteinerhaltender Maßnahmen, Ergänzung der Taubenvergrämung
2016Wartung der Innenkuppel-Leuchten, Nachrüstung eines Heizkörpers im Kuppelanlauf, Intensivpflege des Bodens im vorderen Kirchenschiff-Bereich
2015Reparatur und Austausch von Brandschutzumhausungen infolge erloschener Brandschutz-Zulassungen
2014Reparatur bzw. Austausch von eingebauten elektronischen Anlagen, z.B. Hauptrechner für Lichtsteuerung, Migration der Gebäudeleittechnik in die nächste Produktgeneration
2013Reparaturarbeiten an der Taubenvergrämung, Installation zweier neuer Elektrokanäle vom Wendelgang in die Gebäudeleitzentrale
2012Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme, konstruktive Verbesserung der Kastenschlösser infolge sehr hoher Beanspruchung
2011Senkung der Energiekosten durch den Einbau von LED-Technologie im Hauptraum, Begehung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2010Veränderung des Putzaufbau und Installation einer Begleitheizung in den Treppenturmstuben A und G, Nachrüstung zusätzlicher Lautsprecher
2009Senkung der Energiekosten durch den Einbau von LED-Technologie in den Treppenhäusern, Begehung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2008Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2007Anpassung der Lüftungs-, Kälte- und Heizungsanlagen an die extrem hohe Nutzung, Befahrung der Außenfassade mit Hubsteiger zur Bestandsaufnahme
2006Einbau einer Kältemittelanlage zur baulichen und denkmalpflegerischen Erhaltung der Kirche