Wenn junge Künstler den Ton angeben

In der Dresdner Frauenkirche stellt sich 2019 an acht Abenden die aufstrebende Musikergeneration vor. Den Anfang macht mit Stefan Astakhov ein beeindruckender Vokalist.

Daniel Hope, seit Januar 2019 Artistic Director der Frauenkirche Dresden, freut sich, in der neu geschaffenen Reihe „Young Artists“ über das Musikjahr 2019 hinweg junge Musiktalente zu präsentieren.

Den Beginn macht der Bariton Stefan Astakhov, Preisträger des Musikwettbewerbs »Ton & Erklärung« 2018. Er wird, zusammen mit der Pianistin Marina Belashuk, Lieder von Schubert über Tschaikowski bis hin zu Strauss und Rachmaninow darbieten.

Der erst 20-jährige Bariton Stefan Astakhov ist trotz seines jungen Alters bereits mehrfach preisgekrönt. 2016 war er Finalist des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin und Finalist und Preisträger beim Internationalen Gesangswettbewerb des IMMLING Festivals und gewann 2018 den "Young Talent Prize" beim Internationalen Gesangswettbewerb in 's-Hertogenbosch. Derzeit noch an der Opernschule am Nationaltheater in Warschau studierend sang er bereits 2017 die Titelrolle in "Le nozze di Figaro" am Opernhaus in Breslau und 2018 die Rolle des Mr. Bosun in Brittens "Billy Budd" am Nationaltheater Prag.

Die aus Weissrussland stammende Pianistin Marina Belashuk absolvierte ein Studium am renommierten Gnessin-Institut in Moskau bei Prof. Valentina Zvereva und schloss dieses mit einer Promotion ab. Marina Belashuk ist als Solistin und Korrepetitorin Preisträgerin von internationalen Wettbewerben. Sie gibt regelmäßig Konzerte in Polen, Russland, Deutschland und Finnland. Aktuell unterrichtet sie am Gnessin-Institut in Moskau.

Die Reihe wird mit Konzerten am 11. und 29. März fortgesetzt und durchzieht das ganze Jahr 2019.

Tickets für alle Konzerte sind an den VVK der Frauenkirche sowie online zum Preis von 15-29 € erhältlich.

Sa, 2. Februar 2019, 20:00 Uhr | Young Artists I

Preisträgerkonzert
in Kooperation mit dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.

Franz Schubert »Die Post« aus »Winterreise«
Robert Schumann »Dichterliebe«, Nr. 1-3
Benjamin Britten »A cradle song« aus A charm of lullabies
Modest Mussorgsky »Wiegelied« aus Lieder und Tänze des Todes
Georgi Swiridow Liederzyklus »Petersburg« Nr. 1, 3, 9
Peter Tschaikowsky 6 Romanzen, Nr. 1, 3
Sergei Rachmaninow »Sing nicht für mich, oh Schöne«, Nr. 4 / Traum, Nr. 5
sowie Lieder von Johannes Brahms, Richard Strauss, Arnold Schönberg und Abraham Goldfaden und Werke für Klavier von Frédéric Chopin, Gabriel Fauré und Peter Tschaikowsky

Bariton Stefan Astakhov, Preisträger des Wettbewerbs »Ton & Erklärung« 2018
Klavier Marina Belashuk 

KARTEN: 29 € | 26 € | 18 € | 15 €