Hope, Thomas & das Orchester der Komischen Oper Berlin

Datum
Sa, 25. April 2020, 20:00 Uhr

Ort
Hauptraum der Frauenkirche

Veranstalter
Stiftung Frauenkirche Dresden

Sergej Prokofjew
Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63
Miklós Rózsa
Sinfonia Concertante für Violine, Violoncello und Orchester op. 29
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Violine Daniel Hope
Violoncello Camille Thomas
Sopran Nadja Mchantaf
Orchester der Komischen Oper Berlin

Leitung Ainārs Rubiķis

Unter der Leitung des jungen lettischen Dirigenten Ainārs Rubiķis, dem Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin, erklingen in diesem Konzert drei musikalische Schwergewichte des 20. Jahrhunderts. Neben Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 4 mit Nadja Mchantaf, die direkt nach ihrem Studium jahrelang an der Semperoper engagiert war und nun nach Dresden zurückkehrt, ist es das zweite Violinkonzert von Sergej Prokofjew, das er 1935 zwischen seinen Auftritten in Paris, Woronesch und Baku schrieb. Nun kehrt es, gespielt von Daniel Hope nach Dresden zurück, uraufgeführt wurde es schließlich in Madrid. Die »Sinfonia Concertante« des Ungarn Miklós Rósza, der in den Zwanzigern in Leipzig studiert hatte und anschließend in Hollywood ein erfolgreicher Komponist wurde, war ein Auftragswerk von Jascha Heifetz und Gregor Piatigorski, das hier von Daniel Hope und Camille Thomas zum Leben erweckt wird. 

--

Und nach dem Konzert ... »Director's Lounge mit Daniel Hope«
in Kooperation mit dem Vienna House QF Dresden

 

Ticketinformationen

Preisgruppe 1:69,00 €
Preisgruppe 2:51,00 €
Preisgruppe 3:34,00 €
Preisgruppe 4:21,00 €

Reservierungsanfrage senden