Donnerstagsforum

Datum
Do, 27. Februar 2020, 19:30 Uhr

Ort
Unterkirche der Frauenkirche

Zugang
über Eingang F

Veranstalter
Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V.

»Bau- und Erhaltungsmaßnahmen an der Frauenkirche 2019 / 2020«
Referent Dipl.-Ing. Thomas Gottschlich
Leitender Architekt der Stiftung Frauenkirche Dresden

Inspektionsarbeiten im Außenbereich der Frauenkirche finden regelmäßig zwischen Frühling und Herbst statt. Dazu zählen die alle fünf Jahre notwendigen Befahrungen der gesamten Außenhaut der Frauenkirche und Begehungen von bauphysikalisch komplexen Raumeinheiten wie den Treppentürmen, dem Wendelgang, der Laterne, der Innenkuppel und den Glockenstuben, die in kürzeren Zeitabschnitten erfolgen. Auch das Nachverfugen des Kirchensandsteinsockels, der Sandsteinplatten und der Treppeneingänge wird im Laufe des Jahres als laufende Bauunterhaltung erledigt. Darüber hinaus ist es gute Praxis geworden, die Kirche am Jahresanfang für eine knappe Woche zu schließen, um in dieser veranstaltungs- und besucherarmen Zeit wichtige Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten in der Frauenkirche durchzuführen. Über diese Maßnahmen berichtet mit Thomas Gottschlich der Leitende Architekt der Stiftung Frauenkirche Dresden.

Thomas Gottschlich war beim Wiederaufbau der Frauenkirche seit 1997 Architekt der Baudirektion der Stiftung Frauenkirche Dresden und Vertreter des Baudirektors auf der Baustelle. Seit 2009 ist er für die Kirchbauverwaltung verantwortlich. Seit 1999 ist er Mitglied der Europäischen Dombaumeister e. V. 

--

Die Vortragsreihe, die die Fördergesellschaft in der Frauenkirche unter dem Titel »Donnerstagsforum« veranstaltet, befasst sich mit der Geschichte und dem Wiederaufbau der Frauenkirche, architektonischen und denkmalpflegerischen Fragen aus ihrem direkten Umfeld, technologisch oder stilistisch verwandten Beispielen aus Deutschland und Europa sowie dem bürgerschaftlichen Engagement in unserer Gesellschaft. Die Veranstaltungen finden in der Regel am letzten Donnerstag im Monat in der Unterkirche statt. Der Eintritt ist frei, stattdessen wird am Ausgang um unterstützende Spenden gebeten. Diesen Gedanken tragen die Referenten mit, indem sie auf Honorare verzichten.

Eintritt frei