Podiumsdiskussion mit Bundesinnenminister de Maizière

Die Grundlagen unseres Zusammenlebens beschäftigen Politik wie Bürgerschaft gleichermaßen. Das FORUM FRAUENKIRCHE am 10. März greift das auf und bringt Thomas de Maizière, Marina Münkler, Marion Ackermann und Norbert Bolz miteinander ins Gespräch.

Die öffentliche Diskussion der letzten Monate vermittelte den wiederholt Eindruck, als stünden ganz prinzipielle Vorstellungen über die Zukunft Deutschlands auf dem Prüfstand. Der Grundkonsens darüber, wie wir leben und welche Werte wir vertreten wollen, scheint infrage gestellt. Vier Vertreter aus Politik, Kunst und Wissenschaft diskutieren daher im Rahmen des FORUM FRAUENKIRCHE am Freitag, dem 10. März ab 18 Uhr, in was für einer Gesellschaft sie leben wollen und auch, welche Strömungen sie wahrnehmen, mittragen oder ablehnen.

Mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist das Kabinettsmitglied zu hören, in dessen Kompetenzbereich zentrale Kernfragen unserer staatlichen und föderalen Ordnung liegen. Die jüngst in das höchste deutsche Wissenschaftsgremium, den Wissenschaftsrat, berufene Dresdner Germanistin und Autorin Prof. Marina Münkler wird ihre Sichtweisen ebenso einbringen wie die neue Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Prof. Dr. Marion Ackermann. Der Berliner Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz vervollständigt das Podium. Die Moderation des Abends übernimmt Alexandra Gerlach.

Die Veranstaltung ist öffentlich und steht allen Interessierten bei freiem Eintritt offen. Da es sich um eine Live-Übertragung im Deutschlandradio Kultur bzw. im MDR-Livestream handelt, beginnt die Veranstaltung mit 18 Uhr früher als gewohnt und alle Gäste sind gebeten, rechtzeitig ihre Plätze eingenommen zu haben.

Freitag, 10. März, 18 Uhr

FORUM FRAUENKIRCHE
Podiumsdiskussion zum Thema 
»Wie wollen wir leben – frei, sicher und tolerant?«

Dr. Thomas de Maizière, MdB (CDU), Bundesminister des Innern
Prof. Dr. Marina Münkler, Professorin für Ältere und Frühneuzeitliche Literatur und Kultur an der TU Dresden
Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Prof. Dr. Norbert Bolz, Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin 
Moderation Alexandra Gerlach, Deutschlandradio Kultur

in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur

Hinweis: 
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur in der Sendung »Wortwechsel« live übertragen und per Livestream auf den Social-Media-Kanälen von Deutschlandradio Kultur und MDR übertragen.