Die Stiftung Frauenkirche Dresden

Die Frauenkirche Dresden wird durch eine gemeinnützige Stiftung getragen.

Die Stiftung Frauenkirche Dresden wurde 1994 durch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens, den Freistaat Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden ins Leben gerufen.

Bis zur Vollendung des Wiederaufbaus der Frauenkirche lag die Hauptaufgabe in der Rekonstruktion der historischen Baugestalt; seit 2005 obliegt der Stiftung Frauenkirche Dresden die Gestaltung des Lebens in der Kirche sowie der Erhalt des Kirchbaus. Dieser Auftrag ist in der Stiftungssatzung verankert.

Miteinander eine Kirche der Zukunft bauen

Die Frauenkirche Dresden ist eine Bürgerkirche: in ihrer Botschaft, ihrem Selbstverständnis und ihrer Struktur. Sie schreibt damit die Tradition fort, in der sie im 18. Jahrhundert von den protestantischen Christen in der Stadt Dresden errichtet wurde.

Dass für ihre Trägerschaft die Rechtsform einer gemeinnützigen Stiftung gewählt wurde, ist einmalig in Deutschland. Es setzt ein Zeichen für ein partizipatives Miteinander und bürgerschaftliches Engagement. Die Stiftung Frauenkirche Dresden kann somit unabhängig im Dienste der Gemeinschaft agieren. Sie gehört niemandem als sich selbst bzw. all jenen, die sich im Rahmen der festgelegten Stiftungszwecke aktiv einbringen.

Jahresbericht 2021

Das Jahr 2021 war hinsichtlich der Gestaltung des Lebens in der Frauenkirche erneut herausfordernd. Hier finden Sie einen Überblick über das Wirken der Stiftung Frauenkirche Dresden und die Unterstützung, die sie dabei erfuhr.

Bericht herunterladen (*pdf)


Getragen durch Spenden

Die Stiftung Frauenkirche Dresden setzt auf vielfältige Unterstützung durch Spenderinnen und Spender. Sie ist zum unbedingten Erhalt des Grundstockvermögens auf Dauer ausgerichtet.

Jeder einzelne Beitrag, ob groß oder klein, trägt dazu bei, die Frauenkirche als einen geistlichen Ort der Verkündigung und des Gebets, als eine offene Kirche für alle, als einen geschützten Hort der Begegnung und des Dialogs, als einen Klangraum, als ein mahnendes Bauwerk des Friedens, als eine lebendige kirchliche Heimat für viele Menschen heute und für die Zukunft zu gestalten. Wir danken allen, die dazu beitragen.

ZUM NACHLESEN
Am 28. Juni 1994 wurde die gemeinnützige
Stiftung Frauenkirche Dresden errichtet.
Grundlage ihres Wirkens ist die Satzung.

Herunterladen